Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Möbeldiscounter Roller wird zur Hälfte österreichisch
Wirtschaft 15.10.2019

Möbeldiscounter Roller wird zur Hälfte österreichisch

Die Möbelkette Roller ist in Luxemburg mit drei Filialen vertreten.

Möbeldiscounter Roller wird zur Hälfte österreichisch

Die Möbelkette Roller ist in Luxemburg mit drei Filialen vertreten.
Archivfoto: Julien Ramos/Imagify
Wirtschaft 15.10.2019

Möbeldiscounter Roller wird zur Hälfte österreichisch

Der Möbelkonzern XXXLutz sichert sich die Hälfte der Anteile an Mitbewerber Roller. Auch die drei Roller-Märkte in Luxemburg sind von dem Deal betroffen.

(dpa/jt) - Die österreichische Möbelkette XXXLutz stärkt ihre Position auf dem deutschen Markt mit einer Beteiligung am Möbeldiscounter Roller sowie am Unternehmen tejo/Schulenburg. Die XXXLutz-Gruppe erwerbe jeweils 50 Prozent der Anteile der deutschen Firmen, erklärte der Konzern am Dienstag. 

Eine entsprechende strategische Partnerschaft sei unterzeichnet. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Der Deal steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Beide Möbelfirmen sollen weiter unabhängig voneinander aktiv sein und im Wettbewerb zueinanderstehen, hieß es.

Kampfansage an Ikea

XXXLutz beteiligt sich an den 130 Roller-Märkten in Deutschland und Luxemburg, an den acht Schulenburg-Einrichtungszentren sowie den 20 Möbeldiscounter-Märkten SB Lagerkauf. Der Gesamtumsatz von Roller und tejo/Schulenburg betrug zuletzt 1,4 Milliarden Euro. „Gemeinsame Zielsetzung ist es, sichere Zukunftsperspektiven zu schaffen und Arbeitsplätze als starker Verbund mit internationalen Wachstumschancen langfristig zu erhalten“, sagte Alois Kobler, verantwortlicher Geschäftsführer XXXLutz Deutschland. Das neue Bündnis gilt als strategische Maßnahme im Kampf um Marktanteile mit dem schwedischen Ikea-Konzern.

Die XXXLutz Unternehmensgruppe betreibt über 280 Einrichtungshäuser in zwölf europäischen Ländern und beschäftigt mehr als 22.000 Mitarbeiter. In Deutschland hat der Konzern 48 XXXLutz Einrichtungshäuser und 42 Mömax-Trend-Mitnahmemärkte, darunter einen in Saarbrücken. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 4,4 Milliarden Euro ist die Gruppe einer der größten Möbelhändler der Welt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vom Sattel zum Sitz
Ein Traditionsunternehmen in der 5. Generation: Marc Pesch punktet als Polster-Spezialist auf Maß.
Wi , Bascharage , Marc Pesch , Autopolsterer , Garnisseur Autos , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Holz im Kreislauf
In Sassenheim produziert Kronospan erstmals OSB-Grobspanplatten mit Recyclingholz - mehr als 200 Millionen Euro wurde bislang in die neue Anlage investiert - weitere 100 Millionen folgen.
Kronospan - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Ikea startet Onlineshop in Luxemburg
Mit rund sechs Monaten Verspätung startet Ikea sein neues Projekt: Die Luxemburger Kunden werden rund um die Uhr online bestellen können und sich die neuen Möbelstücke bequem nach Hause liefern können.
Wenn der Schreiner sägen lässt
Fräsen, bohren, sägen, schleifen: Schreinerei ist und bleibt Hand-Werk. Aber auch der Kollege Computer steht an der Werkbank, die Digitalisierung ist in der Branche längst Realität. Das zeigt das Beispiel der Firma Modulor in Mersch.
Interview avec Kai Hengen, Modulor Menuiserie / Foto: Steve EASTWOOD
Hammer, Schere, Computer
Nicht nur die Industrie, auch Handwerksbetriebe stehen der Digitalisierung wegen vor großen Herausforderungen. Wie man sich für die Zukunft rüstet, zeigt das „Luxemburger Wort“ am Beispiel von fünf Betrieben.
5.6. Wi / Digital Skills Bridge / Lancement Programme foto.Guy Jallay
Alles selbst gemacht: Der Prosumer
Gestatten, der Prosumer. Hierzulande tritt er vor allem im Bereich der Stromproduktion in Erscheinung. Er existiert aber auch in vielen anderen Bereichen und wird – geht es nach Jeremy Rifkin – die Wirtschaft von morgen mitbestimmen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.