Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Microsoft startet Auslieferung von Windows 10
Wirtschaft 1 29.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Nach Flop mit Windows 8

Microsoft startet Auslieferung von Windows 10

Wirtschaft 1 29.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Nach Flop mit Windows 8

Microsoft startet Auslieferung von Windows 10

Das neue System soll nicht nur den PC wieder auf die Erfolgsspur setzen, sondern auch auf Tablet-Computern und Smartphones zum Hit werden.

(dpa) - Microsoft hat am Mittwoch mit der Auslieferung seines neuen Betriebssystems Windows 10 in insgesamt 190 Ländern und 111 Sprachen begonnen. Mit dem neuen System will der Softwarekonzern seinen Misserfolg mit der Vorgängerversion Windows 8 vergessen machen und ein neues Kapitel für das bald 30 Jahre alte Betriebssystem aufschlagen. Microsoft verspricht ein schnelleres, schöneres System und eine vereinfachte Bedienung. In unabhängigen Testberichten erhielt Windows 10 durchgängig gute Noten.

Auch auf nicht speziell für Windows 10 gebauten Rechnern (hier ein Microsoft Surface 2) läuft Microsofts neues Betriebssystem.
Auch auf nicht speziell für Windows 10 gebauten Rechnern (hier ein Microsoft Surface 2) läuft Microsofts neues Betriebssystem.
Foto: dpa-tmn

Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 erhalten das Upgrade auf die neue Software innerhalb eines Jahres kostenlos. Ob das System danach für diese Zielgruppe kostenpflichtig wird, hat Microsoft bislang nicht mitgeteilt. Benutzer eines älteren Windows-Systems wie Vista oder XP müssen beim Upgrade auf die Windows 10 Home-Edition 135 Euro bezahlen oder 279 Euro für die Pro-Version. Für den Einsatz in Unternehmen soll Windows 10 ab dem 1. August verfügbar sein.

Wer Windows 8 auf einem Tablet nutzt, kann unter Umständen auf das neue Windows umsteigen. Das gilt aber nicht für Nutzer von Windows RT, dessen Vertrieb von Microsoft eingestellt wurde. Mit ausreichend starker Hardware - Experten empfehlen mindestens 2 Gigabyte Arbeitsspeicher - läuft Windows 10. Der Grund: Microsoft will das Betriebssystem ständig weiterentwickeln und laufend neue Funktionen nachrüsten. Dadurch werden sich im Laufe der Zeit auch Hardwareanforderungen nach oben verändern. Je mehr Speicher also im Tablet steckt, umso besser.

Was bringt das neue Windows? 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wer sich einen neuen Computer anschafft und dabei auch das Betriebssystem wechselt, kann natürlich trotzdem nicht auf die ganzen alten Daten verzichten. Muss er auch nicht, sofern er ein paar Dinge beachtet.
Beim Umsteigen von Windows auf Mac hilft das Apple-Betriebssystem mit einem grafischen Migrationsassistenen.
Microsoft beendet am Freitag sein kostenloses Upgrade-Angebot auf Windows 10. Ab Samstag kostet das Betriebssystem künftig bis zu 279 Euro.
Windows 10
Bald endet die Phase des kostenlosen Umstiegs auf Windows 10. Viele fragen sich, ob sie den mehr oder weniger sanften Aufforderungen von Microsoft nachkommen sollen. Es gibt Gründe dafür - und einige dagegen.
Zum Themendienst-Bericht von Till Simon Nagel vom 19. Mai 2016: Microsoft r�t zum Upgrade auf Windows 10. Aber lohnt sich das auch?�F�r die meisten Nutzer von Windows 7 und 8 lautet die Antwort:�Meistens ja. 
(Archivbild vom 13.05.2016/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) 
Foto: Susann Prautsch
Microsoft gibt Details
Alle Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 könnten ab dem Stichdatum die Software kostenlos herunterladen. Bis zum Ende der unterstützten Lebensdauer des jeweiligen Gerätes lasse sich die Software aktualisieren.
Bisher spielte die Sprachsteuerung Cortana von Microsoft nur auf dem Windows Phone eine Rolle. Nun soll die persönliche Assistentin, die vergleichbar ist mit Apples Siri, die Nutzung des neuen Betriebssystems Windows 10 erleichtern.
Microsoft-CEO Satya Nadella hatte zur Pressekonferenz eingeladen, um die Neuheiten von Windows 10 vorzustellen.
Microsofts neues Windows 10
Microsoft hat am Dienstag einen ersten Ausblick auf die nächste Version seines Computer-Betriebssystems Windows gegeben. Das Start-Menü ist zurück. 
Sowohl das Start-Menü als auch die Icons werden als Bedienelemente bei Windows 10 eingesetzt.