Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mangelnde Abstimmung
Wirtschaft 4 Min. 08.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Mangelnde Abstimmung

2016 kündigten Wirtschaftsminister Etienne Schneider und Kyriakos Filippou (v.l.), directeur opérationnel von Fage International, eine Joghurtfabrik in Bettemburg an.

Mangelnde Abstimmung

2016 kündigten Wirtschaftsminister Etienne Schneider und Kyriakos Filippou (v.l.), directeur opérationnel von Fage International, eine Joghurtfabrik in Bettemburg an.
Foto:Gerry Huberty
Wirtschaft 4 Min. 08.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Mangelnde Abstimmung

Marco MENG
Marco MENG
Das Wirtschaftsministerium verkaufte im Industriegebiet Wolser bei Bettemburg 15 Hektar aus der nationalen Aktivitätszone an Fage. Die Firma will noch dieses Jahr mit dem Bau der Joghurtfabrik beginnen. Doch es gibt Dissens.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Mangelnde Abstimmung“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Mangelnde Abstimmung“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Statt 698 Hektar sieht der neue „Plan sectoriel“ 477 Hektar für Industriegebiete im Land vor – ein Spagat zwischen Re-Industrialisierung, einer nachhaltiger ausgerichteten Wirtschaft und dem viel beschworenen „qualitativen Wachstum“.
Zone Industrielle Wolser, Foto Lex Kleren
Auf der „Journée de l'économie“ in der Handelskammer sprach sich Wirtschaftsminister Etienne Schneider gegen eine Begrenzung des Wachstum aus, weil sich nur damit der Wohlstand des Landes sichern lasse.
Im Großherzogtum werde immer mehr sozialer Komfort verlangt, gleichzeitig solle aber das Wachstum begrenzt werden, kritisierte der Wirtschaftsminister.
Noch ist völlig unklar, wann die geplante Joghurtproduktion in Luxemburg Fuß fassen wird. Die Gemeinde Bettemburg zögert. Die zuständigen Ministerien scheinen unterschiedliche Meinungen zu haben; und das Unternehmen FAGE selbst sagt nichts dazu. Es besteht also Diskussionsbedarf.
Standort Joghurtfabrik Düdelingen