Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxguard II: Übergangslösung in Aussicht
Wirtschaft 20.09.2012 Aus unserem online-Archiv

Luxguard II: Übergangslösung in Aussicht

Bei Luxguard II in Düdelingen könnten neue Investitionen Arbeitsplätze sichern.

Luxguard II: Übergangslösung in Aussicht

Bei Luxguard II in Düdelingen könnten neue Investitionen Arbeitsplätze sichern.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 20.09.2012 Aus unserem online-Archiv

Luxguard II: Übergangslösung in Aussicht

Beim Luxemburger Flachglaswerk Luxguard II in Düdelingen ist am Donnerstag eine provisorische Lösung angekündigt worden, was notwendige Investitionen in einen neuen Schmelzofen betrifft. 250 Arbeitsplätze stehen dort auf dem Spiel.

(jw) - Beim Luxemburger Flachglaswerk Luxguard II in Düdelingen ist am Donnerstag eine provisorische Lösung angekündigt worden, was notwendige Investitionen in einen neuen Schmelzofen betrifft. 250 Arbeitsplätze stehen dort auf dem Spiel.

“In einer Versammlung mit der Direktion des Betriebes wurde am Donnerstag mitgeteilt, dass ein neuer Hochofen nicht mehr unbedingt notwendig sei”, sagte Alain Mattioli von der Gewerkschaft OGBL dem Radiosender DNR. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Gesamtlage gebe es eine Chance, den bestehenden Ofen zu reparieren und damit die Produktion fortzuführen. Das würde auch einige Millionen Euro erfordern, doch sei man offenbar zu dieser Möglichkeit bereit.

Im Gegenzug sagte die Betriebsführung, dass Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit dringend notwendig seien. Im Oktober soll ein weiteres Treffen zwischen der Direktion und den Mitarbeitern stattfinden, um diesbezügliche Schritte zu erläutern, so der Gewerkschaftsmann.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Düdelingen: Aus für Luxguard II?
Proteste, Streikdrohungen, gescheiterte Kollektivvertragsverhandlungen: Der Glasproduzent Luxguard punktet in letzter Zeit mit negativen Schlagzeilen. Nun kursiert eine weitere Hiobsbotschaft. Das Flachglaswerk Luxguard II in Düdelingen könnte dicht machen.
Es brodelt in den Luxemburger Werken des Glasfabrikanten Luxguard.