Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgs vergessene Konten
Wirtschaft 3 Min. 14.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Banken

Luxemburgs vergessene Konten

Viele Leute wissen nicht, dass sie noch Geld auf einem Bankkonto haben.
Banken

Luxemburgs vergessene Konten

Viele Leute wissen nicht, dass sie noch Geld auf einem Bankkonto haben.
(Foto: Shutterstock)
Wirtschaft 3 Min. 14.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Banken

Luxemburgs vergessene Konten

Nadia DI PILLO
Nadia DI PILLO
Auf vergessenen Konten bei luxemburgischen Banken liegt ein Millionenbetrag. Wie gehen Banken mit diesen „schlafenden“ Konten um? Und wer bereichert sich an dem ungenutzten Geld?
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Luxemburgs vergessene Konten“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verbraucher dürfte es freuen: Sie werden künftig deutlich einfacher Zahlungsdienste und Onlinebankingangebote nutzen können – unabhängig von ihrer Bank. Für klassische Finanzinstitute bedeutet das eine große Herausforderung.
Künftig werden Zahlungen online nicht mehr unbedingt von einer Kreditkarte abhängen.
„Schlafende Konten“
Was tun mit scheinbar herrenlosem Geld? In Hunderten von Fällen müssen Banken und Versicherungen teilweise großen Aufwand betreiben, um die Besitzer von Bankkonten oder Policen ausfindig zu machen. Die meiste Arbeit fließt jedoch ins Vorbeugen solcher Situationen.
Bei der Schweizer HSBC waren Milliardenbeträge aus mehr als 200 Ländern angelegt, darunter offenbar viel als Schwarzgeld, wie der International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) mitteilt. 2,4 Milliarden Dollar werden mit Luxemburg in Verbindung gebracht.
Die Schweizer HSBC-Filiale hatte viele "Risiko-Konten".