Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgs Investoren wissen warum
Wirtschaft 10.03.2015

Luxemburgs Investoren wissen warum

Insgesamt werden 2 225 Firmen internationale Projekte aus aller Welt vorstellen, die das gesamte Spektrum der Immobilienbranche abdecken.

Luxemburgs Investoren wissen warum

Insgesamt werden 2 225 Firmen internationale Projekte aus aller Welt vorstellen, die das gesamte Spektrum der Immobilienbranche abdecken.
AFP
Wirtschaft 10.03.2015

Luxemburgs Investoren wissen warum

Die Immobilienmesse Mipim startet am Dienstag in Cannes. Mit dabei sind auch 15 Aussteller aus Luxemburg. Minister Etienne Schneider wird zur Eröffnung erwartet.

Von Laurence Bervard

Luxemburg/Cannes - Die Immobilienmesse Mipim (Marché international des professionnels de l'immobilier) wird ab Dienstag in Cannes 21. 000 Delegierte aus 93 Ländern auf einer Fläche von 19.400 Quadratmetern versammeln. Insgesamt werden 2.225 Firmen internationale Projekte aus aller Welt vorstellen, die das gesamte Spektrum der Immobilienbranche abdecken. Dazu zählen Büro-, Wohn- und Gewerbeimmobilien ebenso wie Projekte aus den Bereichen Hotel und Tourismus sowie Industrie und Logistik. Dieses Jahr werden mehr als 1.600 Architekten erwartet, für die es einen eigenen neuen Geschäfts-, Ausstellungs- und Networkingbereich geben wird. Außerdem haben sich 4. 500 Investoren angemeldet.

Unter dem Motto „Luxembourg: investors know why“ (Luxemburg: Investoren wissen warum“) ist das Großherzogtum zum zehnten Mal mit einem nationalen Gemeinschaftsstand vertreten. Angemeldet haben sich bei der luxemburgischen Handelskammer 280 luxemburgische Firmen, 15 werden auf dem nationalen Stand ihre Projekte und Dienstleistungen vorstellen – unter ihnen die Immobilienverwalter Agora, Oakpark und Somaco sowie die Baufirmen Cle, Socom und Valeres. Auch Beratungs- und 
Finanzierungsunternehmen sind vertreten, um potenzielle Investoren bestmöglich zu beraten. Die Stadt Luxemburg wird einige ihrer Projekte wie das "Royal Hamilius" vorstellen.

Verbindliche Energieeffizienz

Wirtschaftsminister Etienne Schneider wird bei der Einweihungszeremonie Luxemburgs Vorteile vorstellen. Dabei wird er vor allem auf die nachhaltige Konstruktion eingehen und betonen, dass Luxemburg den Weg der obligatorischen Energieeffizienz der Wohngebäude vor anderen europäischen Länder einschlagen wird. So müssen neue Wohngebäude ab dem 1. Januar 2017 der Energieklasse A entsprechen. Außerdem dürften auch die öffentlichen Gelder, die in die Infrastrukturen fließen, einen zusätzlichen Anreiz für Investoren darstellen. Seit dem Jahr 2000 beläuft sich die Unterstützung der öffentlichen Hand auf vier Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

Zudem wird die positive Entwicklung der Immobilienbranche im Mittelpunkt der verschiedenen Vorträge stehen. In ihrem jüngsten Bericht hatte Inowai den Büroimmobilienmarkt 2014 als besonders dynamisch beschrieben. Insgesamt fanden im letzten Jahr 294 Transaktionen statt, ein Anstieg von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt war eine Fläche von 205.941 Quadratmetern vermietet worden, ein Drittel mehr als 2013.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Immobilien: Neue Rekordpreise für Büros
Einige Faktoren des Luxemburger Immobilienmarktes bleiben immer gleich: Die Preise steigen und die Nachfrage wird bei Weitem nicht gedeckt. Und doch ist der heimische Markt im Wandel.
Inauguration  nouveau Terminal Intermodal Bettembourg-Dudelange, Foto Lex Kleren