Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgs Einzelhandel hofft und bangt
Wirtschaft 5 Min. 05.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburgs Einzelhandel hofft und bangt

Vom Lockdown im Frühjahr haben sich die meisten Einzelhändler noch nicht erholt: zu wenige kommende in die Geschäfte. Und ob es ein florierendes Weihnachtsgeschäft wird, ist ungewiss.

Luxemburgs Einzelhandel hofft und bangt

Vom Lockdown im Frühjahr haben sich die meisten Einzelhändler noch nicht erholt: zu wenige kommende in die Geschäfte. Und ob es ein florierendes Weihnachtsgeschäft wird, ist ungewiss.
Foto: Anouk Antony
Wirtschaft 5 Min. 05.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburgs Einzelhandel hofft und bangt

Marco MENG
Marco MENG
Die Geschäfte im Land wurden vom ersten Lockdown hart getroffen; viele stehen nun mit dem Rücken am Abgrund. Ein zweiter Lockdown wäre für sie wie ein Todesstoß.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Luxemburgs Einzelhandel hofft und bangt“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Luxemburgs Einzelhandel hofft und bangt“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Regierung will weniger Kurzarbeit
Die Krise hat das Geschäftsklima in Luxemburg verschlechtert. Neue Corona-Hilfsmaßnahmen für Betriebe sollen nun für mehr Beschäftigung sorgen.
24.02.10 illustration chomage krise arbeitslos photomontage : Marc Wilwert
Mit „Neistart Lëtzebuerg“die Wirtschaft ankurbeln
Nach dem über zehn Milliarden Euro umfassenden Rettungspaket der letzten Wochen kündigt Finanzminister Pierre Gramegna zusätzliche Hilfen in Höhe von bis zu 800 Millionen Euro an. Die Regelung zur Kurzarbeit soll bis Jahresende gelten.
Lokales, Baustellen offen nach Krise, Corona, Covis-19, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort