Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Händler wollen an Opel festhalten
Wirtschaft 2 Min. 06.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
PSA schmiedet zweitgrößten Autohersteller

Luxemburger Händler wollen an Opel festhalten

Sollen die Opel-Vertretungen reorganisiert oder möglicherweise mit den übrigen Konzernmarken Peugeot bzw. Citroën zusammengeführt werden?
PSA schmiedet zweitgrößten Autohersteller

Luxemburger Händler wollen an Opel festhalten

Sollen die Opel-Vertretungen reorganisiert oder möglicherweise mit den übrigen Konzernmarken Peugeot bzw. Citroën zusammengeführt werden?
Foto: AFP
Wirtschaft 2 Min. 06.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
PSA schmiedet zweitgrößten Autohersteller

Luxemburger Händler wollen an Opel festhalten

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Wenn die französische PSA-Gruppe nun Opel von General Motors (GM) übernimmt, liegt nicht nur die Frage auf der Hand, was mit bestehenden Werken geschieht, sondern auch, ob das umfangreiche Händlernetz möglicherweise reorganisiert wird.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Luxemburger Händler wollen an Opel festhalten“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Luxemburger Händler wollen an Opel festhalten“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Automobil-Ausstellung
Zum ersten Mal in der Geschichte der IAA - die nun in München statt in Frankfurt stattfindet - wird Opel nicht dabei sein.
Unter französischer Führung kommt Opel bei der Sanierung schnell voran. Trotz des ersten operativen Gewinns in diesem Jahrtausend schwelen die Konflikte in den deutschen Standorten weiter.
A picture taken on February 15, 2017 shows the logo of German car maker Opel (R) on a car next to a car with the logo of French car maker Peugeot, in Lille, northern France. 
French carmaker PSA said on February 14 it was thinking about taking over Opel and Vauxhall, loss-ridden European subsidiaries of US auto giant General Motors. PSA, which groups the Peugeot, Citroen and DS brands, "is exploring the possibility of acquiring Opel and Vauxhall", a company spokesman told AFP.
 / AFP PHOTO / PHILIPPE HUGUEN
Umbau beim deutschen Autohersteller
Wie geht es weiter bei Opel? Das Unternehmen und der designierte neue Eigentümer PSA beschwören seit langem vereinbarte Standort- und Jobgarantien. Was danach passiert, erfahren die Mitarbeiter nicht.
Opel und PSA gehen künftig gemeinsame Wege.
Den Spitzen-Managern des Autoherstellers Opel soll bei einem Verkauf an den französischen Konkurrenten PSA eine Millionenprämie winken. Das berichtet das „Manager-Magazin“ unter Berufung auf Unternehmenskreise.
The logo of German car manufacturer Opel is pictured at the compnay headquarters in Ruesselsheim , Germany February 15, 2017.  REUTERS/Ralph Orlowski
Geschäft schnell abgeschlossen
Der französische Autokonzern PSA hat sich mit General Motors (GM) auf die Übernahme des Herstellers Opel verständigt. PSA-Chef Carlos Tavares gibt bei der Übernahme kein Versprechen, alle Fabriken zu erhalten.
Opel schaut mit Spannung auf die Folgen der Übernahme durch PSA.