Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Börse erwirbt Anteil des Start-up-Unternehmens Origin
Wirtschaft 04.12.2019

Luxemburger Börse erwirbt Anteil des Start-up-Unternehmens Origin

v.l.n.r.: Laurent Pulinckx (Börse), Robert Scharfe (Börse), Robert Taylor (Origin), Julie Becker (Börse), Raja Palaniappan (Origin) and Pierre Schoonbroodt (Börse).

Luxemburger Börse erwirbt Anteil des Start-up-Unternehmens Origin

v.l.n.r.: Laurent Pulinckx (Börse), Robert Scharfe (Börse), Robert Taylor (Origin), Julie Becker (Börse), Raja Palaniappan (Origin) and Pierre Schoonbroodt (Börse).
Foto: Luxemburger Börse
Wirtschaft 04.12.2019

Luxemburger Börse erwirbt Anteil des Start-up-Unternehmens Origin

Mara BILO
Mara BILO
Die Londoner Firma Origin will durch eine von ihr entwickelte Plattform den Prozess der Anleiheemission digitalisieren und schneller machen.

„Die Investition ist ein wichtiger Meilenstein in der ehrgeizigen digitalen Strategie der Luxemburger Börse und wurde am Mittwoch mit einer ,Ring the Bell‘-Veranstaltung gefeiert“ – so hat die Luxemburger Börse verlauten lassen, dass sie einen Anteil von zehn Prozent am Londoner Start-up-Unternehmen Origin erworben hat.

Die 2015 gegründete Firma Origin bietet eine Alternative zu den „umständlichen und zeitaufwendigen Arbeitsabläufen, die den aktuellen Prozess der Anleiheemission charakterisieren“. Dafür hat das Start-up-Unternehmen die Plattform „Origin Martketplace“ geschaffen, um Emittenten und Investmentbanken an den internationalen Kapitalmärkten zu verbinden. Kurz: Origin will durch die von ihr entwickelte Plattform den Prozess der Anleiheemission digitalisieren und schneller machen.



Börse Luxemburg
Börse Luxemburg: Gewinn von 10,8 Millionen Euro
Die Börse Luxemburg blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück.

Die Investition der Luxemburger Börse wird zur Finanzierung des Wachstumsplans des Start-up-Unternehmens beitragen, so die nationale Börse. Origin hat vor Kurzem Büros in Paris und Hongkong eröffnet; derzeit nutzen 22 Investmentbanken und 85 Emittenten die von dem Unternehmen entwickelte Plattform. Ziel der Firma ist es, bis Ende 2020 die Zahl der Mitarbeiter, derzeit sind es elf, zu verdoppeln. Bislang wurden im Jahr 2019 Schuldtitel im Wert von 20 Milliarden US-Dollar auf der Plattform gehandelt.

„Für beide Seiten vorteilhaft“

Die Luxemburger Börse ist der erste institutionelle Investor des Start-up-Unternehmens; dort unterstreicht man, dass die nun vollzogene Partnerschaft „für beide Seiten vorteilhaft“ ist. Börsen-Chef Robert Scharfe hebt hervor, dass der zehnprozentige Anteil seinem Haus eine starke Stimme im Londoner Start-up gibt.

Die Investition ist ein wichtiger Meilenstein in der ehrgeizigen digitalen Strategie der Luxemburger Börse.

Luxemburger Börse

„Digitale Arbeitsabläufe werden den Prozess der Anleiheemission vereinfachen und drastisch verbessern. Wir sind davon überzeugt, dass ein vollständig digitaler Prozess der Schuldenaufnahme den Emittenten und Banken mehrere Vorteile bringen wird“, kommentiert Robert Scharfe den Einstieg. Und macht deutlich: „Origin bietet eine ausgezeichnete Alternative zu einigen der ineffizienten und manuellen Prozesse, die an den Kapitalmärkten noch existieren.“ Mit der Investition steigt die Luxemburger Börse zum ersten Mal in ein Unternehmen ein, das sich mit dem Kerngeschäft der Börse beschäftigt, so die nationale Börse.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.