Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg und die Emirate: "Die Ziele sind hoch gesteckt"
Wirtschaft 9 Min. 25.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg und die Emirate: "Die Ziele sind hoch gesteckt"

 828 Meter hoch: ArcelorMittal hat zum Bau des weltweit für seine Größe bekannten Wolkenkratzers Burj Khalifa in Dubai mit 3 000 Tonnen Stahl beigetragen.

Luxemburg und die Emirate: "Die Ziele sind hoch gesteckt"

828 Meter hoch: ArcelorMittal hat zum Bau des weltweit für seine Größe bekannten Wolkenkratzers Burj Khalifa in Dubai mit 3 000 Tonnen Stahl beigetragen.
Foto: LW-Archiv/
Wirtschaft 9 Min. 25.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg und die Emirate: "Die Ziele sind hoch gesteckt"

Mara BILO
Mara BILO
Luxemburg und die Vereinigten Arabischen Emirate sind enge Partner: Seit bereits mehr als 20 Jahren sind Unternehmen aus dem Großherzogtum in der Golfregion vertreten. Am Wochenende fängt eine neue Wirtschaftsmission in den Emiraten an – mit dem Ziel, die Zusammenarbeit auszubauen. Zum Auftakt der Visite erklärt Loïc Bertoli, Direktor des nationalen Handelsbüros in Abu Dhabi, wie die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sich entwickeln.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Luxemburg und die Emirate: "Die Ziele sind hoch gesteckt"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Luxemburg und die Emirate: "Die Ziele sind hoch gesteckt"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Wirtschaftsförderung
Gezielt, wirksam und nachhaltig soll die Wirtschaftsförderung in Zukunft sein. Um diese Ziele zu erreichen, ist in den vergangenen Monaten an einer neuen Strategie gearbeitet worden, deren Grundzüge Wirtschaftsminister Etienne Schneider am Dienstag vorgestellt hat.
Etienne Schneider will Luxemburger Unternehmen in der Lieferkette von großen internationalen Firmen besser positionieren.
In Luxemburg haben 87 Prozent der Unternehmen weniger als neun Beschäftigte. Im Gegensatz zu anderen OECD-Ländern erzielen sie einen großen Teil des Umsatzes. Dies zeigt die Studie "Unternehmertum im Überblick".
Die Hälfte der Mikrounternehmen in den OECD-Ländern, meistens im Dienstleistungssektor, sterben innerhalb der ersten fünf Jahre ihres Bestehens.