Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg hat die höchsten Lebensmittelpreise in der EU
Wirtschaft 2 Min. 23.06.2022
Eurostat-Studie

Luxemburg hat die höchsten Lebensmittelpreise in der EU

Bei Lebensmitteln müssen Luxemburger im EU-Vergleich am tiefsten in die Tasche greifen
Eurostat-Studie

Luxemburg hat die höchsten Lebensmittelpreise in der EU

Bei Lebensmitteln müssen Luxemburger im EU-Vergleich am tiefsten in die Tasche greifen
Foto: Pierre Matgé
Wirtschaft 2 Min. 23.06.2022
Eurostat-Studie

Luxemburg hat die höchsten Lebensmittelpreise in der EU

Paula SANTOS FERREIRA
Paula SANTOS FERREIRA
Die Luxemburger bezahlen im EU-Vergleich am meisten für Lebensmittel, alkoholfreie Getränke und Möbel, so Eurostat.

Luxemburg hat in der EU die dritthöchsten Preise für Konsumgüter und Dienstleistungen, wie aus einer Eurostat-Studie hervorgeht, für die mehr als 2.000 Waren und Dienstleistungen im Jahr 2021 verglichen wurden. Konkret liege das Großherzogtum mit seinen Preisen 32 Prozent über dem Durchschnitt. Nur Dänemark und Irland sind noch teurere Pflaster (40 Prozent über Durchschnitt). Die niedrigsten Preise wurden in Polen (60 Prozent unter Durchschnitt) sowie in Rumänien und Bulgarien (jeweils 56 Prozent unter Durchschnitt) festgestellt.


Es gibt immer weniger landwirtschaftliche Betriebe, dafür werden sie immer größer, nicht zuletzt, weil sie unter ökonomischem Druck stehen. Die Umwelt- und Naturschutzorganisationen fordern die Politik auf, Anreize für eine nachhaltigere Landwirtschaft zu schaffen.
Warum das Butterbrot teurer wird
Die Preisexplosion bei den Erdölprodukten, die hohe Inflation und der Ukraine-Krieg treiben Agrarpreise in die Höhe. Eine Analyse.

Bei Lebensmitteln und alkoholfreien Getränken ist das Großherzogtum das EU-Land mit den höchsten Kosten. Hier bewegen sich die Preise 25 Prozent über dem EU-Durchschnitt. In der Analyse sind Restaurants nicht berücksichtigt, welche einen eigenen Sektor bilden.

Für die Luxemburger ist es oft billiger, entsprechende Produkte in den Nachbarländern zu kaufen. Deutschland kommt mit Preisen von etwa zwei Prozent über Durchschnitt am besten weg, Belgien ist 13,8 Prozent teurer, Frankreich 15,2 Prozent. 

Möbel

Das Großherzogtum ist auch das EU-Land, in dem die Möbelpreise am höchsten sind (29,6 Prozent über Durchschnitt), gefolgt von Irland (20 Prozent). Auch hier sind die Preise in den direkten Nachbarländern erschwinglicher: Deutschland (2,8 Prozent unter Durchschnitt), Belgien (3,9 über Durchschnitt) und Frankreich (7,1 Prozent über Durchschnitt). 

Restaurants und Hotels

Ein Abendessen oder ein Hotelaufenthalt ist für Dänen teurer (55 Prozent über Durchschnitt) als für alle anderen EU-Bürger. Schweden (37 Prozent über Durchschnitt) und Finnland (33 Prozent über Durchschnitt) belegen die Plätze zwei und drei. 

Alkohol und Tabak


29.01.14 Coboulux,Schlachthof,Kontrolle durch Veterinaere. Foto:Gerry Huberty
Warum die Fleischpreise so stark steigen
In Luxemburg kosteten innerhalb von fünf Monaten Wurst und Steak 4,1 Prozent mehr.

Irland (105 Prozent über Durchschnitt) ist das Land, in dem man am meisten für Alkohol und Tabak bezahlt. Frankreich ist das fünftteuerste Land (34 Prozent über Durchschnitt) in diesem Bereich. Eurostat weist darauf hin, dass die großen Preisunterschiede bei diesen Produkten auf die unterschiedlichen Steuersätze für diese Produkte in den jeweiligen Ländern zurückzuführen sind.

In Luxemburg sind die Preise für Alkohol (fünf Prozent über Durchschnitt) und Tabak (17 Prozent unter Durchschnitt) erwartungsgemäß niedriger als in vielen Ländern und sogar niedriger als in Portugal, wo die Preise für alkoholische Getränke 15,4 Prozent über Durchschnitt und für Tabakwaren 11,7 Prozent unter dem Durchschnitt liegen. 

Bulgarien (36 Prozent unter Durchschnitt) und Polen (28 Prozent unter Durchschnitt) sind die Länder, in denen Alkohol und Tabak am billigsten sind.

Kleidung

Bei Bekleidung und Schuhen sind die Preisunterschiede zwischen den Mitgliedstaaten am geringsten, so Eurostat. Dänemark führt mit 34 Prozent über Durchschnitt, in Bulgarien sind die Produkte mit 24 Prozent unter Durchschnitt am günstigsten.  

Eurostat betont, dass die Preisniveaus auf der Grundlage von Schätzungen der Kaufkraftparitäten für 2021 berechnet wurden. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Europa sind die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke sehr unterschiedlich. Einer Eurostat-Analyse zufolge ist das Preisniveau in Dänemark am höchsten. Luxemburg liegt an fünfter Stelle.
In Luxemburg zahlen Arbeitgeber durchschnittlich 36 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Die Arbeitskosten im Großherzogtum liegen damit im europäischen Vergleich auf dem vierten Rang.
21.03.13 Installation nouveaux matériel ,Arcelor Mittal,Esch-Belval:Foto:Gerry Huberty
Preise im Supermarkt
Für einen gefüllten Einkaufswagen muss ein Kunde im Durchschnitt am meisten in Belgiens Supermärkten zahlen. Dies geht aus der jüngsten Studie der Kommission für Preisgestaltung hervor.
Die Nielsen-Studie basiert auf Daten von rund 100 000 Produkten aus 22 Supermärkten, die sich in einem Umkreis von 50 km von Luxemburg befinden.