Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg bekommt einen digitalen Zwilling
Wirtschaft 4 Min. 06.01.2020
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg bekommt einen digitalen Zwilling

Mit dem intelligenten Einsatz von Technologie und der Visualisierung von Daten wollen die Forscher vom LIST für gut informierte Entscheidungen sorgen.

Luxemburg bekommt einen digitalen Zwilling

Mit dem intelligenten Einsatz von Technologie und der Visualisierung von Daten wollen die Forscher vom LIST für gut informierte Entscheidungen sorgen.
Foto: LIST
Wirtschaft 4 Min. 06.01.2020
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburg bekommt einen digitalen Zwilling

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Forscher vom LIST wollen ein virtuelles Modell des Großherzogtums erstellen. Die Simulation könnte künftig helfen, informierte Entscheidungen zum Beispiel in der Verkehrsplanung oder im Wohnungsbau zu treffen.

Geht es nach Thomas Kallstenius, dem Chef des Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST), dann gibt es Luxemburg bald zweimal: einmal analog und einmal digital. Zusammen mit Forschungspartnern verfolgt das LIST nämlich das Ziel, einen „digitalen Zwilling“, also ein virtuelles Abbild, des Großherzogtums zu verwirklichen.

Die Methode des „Digital Twinning“ wird in manchen Branchen bereits flächendeckend genutzt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.