Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxaviation fliegt auf Drohnen
Wirtschaft 01.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Luxaviation fliegt auf Drohnen

CEO Patrick Hansen sieht die luxemburgische Gruppe gut aufgestellt, um Drohnenprojekte in der ganzen Welt zu unterstützen. In San Francisco wurde am Montag eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Luxaviation fliegt auf Drohnen

CEO Patrick Hansen sieht die luxemburgische Gruppe gut aufgestellt, um Drohnenprojekte in der ganzen Welt zu unterstützen. In San Francisco wurde am Montag eine Absichtserklärung unterzeichnet.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 01.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Luxaviation fliegt auf Drohnen

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Die Luxaviation-Gruppe hat am Montag auf der "Revolution Aero"-Konferenz in San Francisco eine Absichtserklärung für eine Zusammenarbeit mit dem Lastendrohnen-Entwickler Flugauto aus den USA unterzeichnet.

Das Geschäftsmodell von Luxaviation besteht normalerweise darin, Privatjets und Hubschrauber für deren Eigentümer mit Crew global zu verchartern, wobei das Unternehmen mit den Jahren eine Expertise im sicheren Betrieb von Fluggeräten, beim Training sowie bezüglich regulatorischer Anforderungen aufgebaut hat.

Über ihre Firma Execujet bietet die Luxaviation Group heute bereits Drohnenflüge in Südafrika an - beispielsweise, um Pipelines zu überwachen oder für Einsätze in der Landwirtschaft.
Über ihre Firma Execujet bietet die Luxaviation Group heute bereits Drohnenflüge in Südafrika an - beispielsweise, um Pipelines zu überwachen oder für Einsätze in der Landwirtschaft.
Foto: Luxaviation

Zudem bietet die Luxaviation-Gruppe über ihr Unternehmen Execujet in Südafrika schon Drohnenflüge an, wie zur Überwachung von Pipelines oder für Einsätze in der Landwirtschaft, so Luxaviation-CEO Patrick Hansen am Montagabend gegenüber dem "Luxemburger Wort".

In die Zusammenarbeit mit Flugauto könne man somit bereits eine Menge Erfahrung einbringen und gleichzeitig neue Erfahrung sammeln – dies in einer Branche, die in Zukunft sicherlich noch erheblich an Bedeutung gewinnen werde.

Dass es bei den Flugauto-Drohnen zunächst um den Transport von Gütern gehe, lässt der Luxaviation-CEO nicht gelten. "Bevor Passagiere mit Drohnen fliegen, werden sie für Cargo eingesetzt. Ich bin fest überzeugt davon, dass wir als Luxaviation gut aufgestellt sind, um solche Projekte in der ganzen Welt zu unterstützen."


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geschäfts- und Privatflüge: Luxaviation strebt an die Börse
In den vergangenen Jahren hat sich das kleine Unternehmen Luxaviation zu einer großen Nummer im Bereich der Geschäfts- und Privatflüge entwickelt – und zwar weltweit. Wie konnten die Luxemburger das schaffen, und wohin soll die Reise gehen? Wir sprachen mit CEO Patrick Hansen.
CEO Patrick Hansen will Luxaviation in den kommenden Jahren an die Börse bringen. Der Zeitpunkt steht noch nicht genau fest, doch das Unternehmen benötigt 
früher oder später Geld, um die anvisierte Expansion voranzutreiben.