Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxair Group: Nettogewinn von 9,7 Millionen
Wirtschaft 19.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Luxair Group: Nettogewinn von 9,7 Millionen

Eine neue 737-800 der Luxair im Anflug.

Luxair Group: Nettogewinn von 9,7 Millionen

Eine neue 737-800 der Luxair im Anflug.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 19.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Luxair Group: Nettogewinn von 9,7 Millionen

Nach einem positiven Resultat im Jahr 2013 konnte die Fluggesellschaft ihr Ergebnis 2014 deutlich steigern. 2012 war Luxair noch tief in den roten Zahlen. Vor allem im Linienfluggeschäft wurden die Verluste deutlich reduziert.

(TJ) - Luxair blickt auf ein positives Jahr 2014 zurück. Das Gesamtresultat liegt bei 9,7 Millionen Euro. 2013 hatte man "nur" 1,9 Millionen Gewinn erwirtschaftet.

Generaldirektor Adrien Ney betonte, man habe es geschafft, sich mit Innovationsfähigkeit dem Wettbewerb zu stellen. 2014 durchbrach Luxair erstmals in ihrer Geschichte die Millionenmarke bei den Passagierzahlen. Im Linienfluggeschäft konnte man die Verluste um 30 Prozent reduzieren.

LuxairTours erwirtschaftete 10,1 Millionen Euro, was eine Steigerung um 700.000 Euro bedeutet. 539.000 Touristen verreisten mit LuxairTours. LuxairCargo blieb mit 1,7 Millionen Euro stabil. Lediglich in den Bereichen Passagierabfertigung und Catering gingen die Resultate zurück.

Luxair Luxembourg Airlines transportierte 2014 1,09 Millionen Passagiere, was eine Steigerung von 19 Prozent bedeutet. Erhöhte Kapazitäten und günstige Einstiegs-Tickets ermöglichten es der Gesellschaft, sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten.

Im Februar wurde eine Flottenerneuerungsstrategie vom Verwaltungsrat beschlossen. Diese soll auch künftig Wachstum ermöglichen. Drei neue Bombardier Q400 sollen bis 2016 ausgeliefert werden. Ab 2018 sollen neue, mittelgroße Jets mit reduzierten Passagierkosten die Flotte ergänzen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jahresbilanz 2016: LuxairGroup hat schwer zu kämpfen
Die LuxairGroup hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Nettogewinn von 4,4 Millionen Euro abgeschlossen – gegenüber 9,7 Millionen Euro in 2015. Der Umsatz ging von 505,4 Millionen Euro auf 497,9 Millionen Euro zurück.