Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die zehnte Bombardier ist gelandet
Wirtschaft 26.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Luxair-Flottenerneuerung

Die zehnte Bombardier ist gelandet

Die offizielle Kennung der neuen Q400 der Luxair ist LX-LQI.
Luxair-Flottenerneuerung

Die zehnte Bombardier ist gelandet

Die offizielle Kennung der neuen Q400 der Luxair ist LX-LQI.
Foto: Serge Braun
Wirtschaft 26.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Luxair-Flottenerneuerung

Die zehnte Bombardier ist gelandet

Andreas HOLPERT
Andreas HOLPERT
Die insgesamt zehnte Bombardier Q400 der Luxair ist auf dem Findel gelandet. Die offizielle Kennung der Maschien lautet LX-LQI.

(aho/aa) - Am Samstagabend ist die zehnte Maschine der Luxair vom Typ Q400 des kanadischen Herstellers Bombardier erstmals auf dem Findel gelandet. Der Flug ging von Toronto über Reykjavik, wo der Flieger über Nacht blieb und betankt wurde, weiter nach Luxemburg.

Anfang letzten Jahres gab der Verwaltungsrat der Luxair grünes Licht für den Kauf drei weiterer Turboprop-Maschinen des Typs Q400. Sieben Bombardier waren zu diesem Zeitpunkt bereits im Einsatz. Mit Eintreffen der neuen Flugzeuge sollten im Gegenzug die vorhandenen Embraer ERJ-145 Regionaljets abgestoßen werden.

Mit dem Neuzugang umfasst die Flotte der Luxair vier Boeing 737-800, zwei Boeing 737-700, zehn Bombardier Q400 und keine Embaer ERJ-145 mehr. D. h. streng genommen hat die Luxair wohl noch zwei Embraer, wovon eine jedoch schon nicht mehr im Einsatz ist.

Die letzte noch im Einsatz befindliche ERJ-145 der Luxair wird Ende Oktober 2016 zu ihrem letzten kommerziellen Flug starten. Dann werden beide Embraer verkauft.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Fluglinie Luxair konnte ihr operatives Defizit deutlich drücken, während das sonst so starke Rückgrat der Gruppe, der Reiseveranstalter LuxairTours, mit Problemen zu kämpfen hatte.
Die Luxair wird in diesem Jahr die laufende Flottenerneuerung mit einer zehnten Bombardier Q400 abschließen.
Nach Unfall in Saarbrücken
Die Reparatur der Schäden an dem in Saarbrücken verunglückten Linienflugzeug vom Typ Bombardier Q400 hätte über die Versicherung abgewickelt werden können. Dennoch wird die Bombardier durch ein neues Flugzeug ersetzt.
Bauchlandung: Die Maschine der Luxair kam nach dem abgebrochenen Start auf der Startbahn in Saarbrücken auf. Glücklicherweise brach kein Feuer aus.
In der Regel kauft die luxemburgische Airline ihre Maschinen direkt beim Hersteller Boeing in Seattle. Doch bei der 737-800, die am Donnerstag geliefert wurde, ist dies nicht der Fall.
Die Maschine mit 186 Sitzplätzen und der Registrierung LX-LBB wird ab Dezember 2015 in Betrieb gehen.
Nach einem nicht alltäglichen Flugmanöver setzte die neue Boeing der Luxair am Donnerstagabend erstmals auf ihrem Heimatflughafen auf.
Die neue Maschine beim Überflug.
Neue Boeing 737-800 wird ausgeliefert
In der kommenden Woche bekommt Luxair eine neue Boeing 737-800 für den Charterbetrieb. Am 25. Februar soll die Maschine über Halifax in Kanada die Heimreise antreten und tags darauf auf dem Luxemburger Flughafen landen.
Die 737-800 soll am 25. Februar in Seattle abheben und nach einem Zwischenstopp in Halifax, Kanada, weiter nach Luxemburg fliegen.
Luxair erhält neue Boeing 737-800
Die Flotte der Luxair erhält ein neues Mitglied. Eine neue Boeing 737-800 wartet zurzeit in Seattle auf ihre Auslieferung. Mitte nächster Woche soll die Maschine über Halifax in Kanada die Heimreise antreten.
Zwei Boeing 737-800 besitzt die Luxair bereits. Demnächst wird eine dritte hinzukommen.
Verwaltungsrat gibt grünes Licht
Die Fluggesellschaft bestellt drei neue Bombardier Q400 und sichert sich eine Option auf zwei weitere Maschinen dieses Typs. Das hat der Verwaltungsrat  am Freitag beschlossen.
Luxair ordert im Rahmen eines Refleetings drei neue Bombardier Q400 und sichert sich eine Option auf zwei weitere Maschinen dieses Typs.