Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxair-Chef: „Wir spüren diese Krise massiv“
Wirtschaft 3 Min. 04.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxair-Chef: „Wir spüren diese Krise massiv“

Nicht viel los am Findel: „Im Oktober waren es 75 Prozent weniger Passagiere als im Oktober letztes Jahr“, sagt Flughafendirektor René Steinhaus.

Luxair-Chef: „Wir spüren diese Krise massiv“

Nicht viel los am Findel: „Im Oktober waren es 75 Prozent weniger Passagiere als im Oktober letztes Jahr“, sagt Flughafendirektor René Steinhaus.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 3 Min. 04.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luxair-Chef: „Wir spüren diese Krise massiv“

Marco MENG
Marco MENG
Kaum noch jemand will wegen Corona fliegen - während Luxair und der Flughafen die Flaute in der Bilanz spüren, kommt ein anderer ungeschoren durch die Krise.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Luxair-Chef: „Wir spüren diese Krise massiv““ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Den Chefposten bei Luxair hat am 1. Juni der ehemalige Staatsbeamte Gilles Feith (44) übernommen. Ein Seiteneinsteiger just in der Zeit der größten Krise der Luftfahrt? Interview.
Gilles Feith neuer CEO - Luxair - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Das Frachtgeschäft am Luxemburger Flughafen knickt mit der Viruskrise kurz ein, berappelt sich dann aber wieder, so der neue Cargo-Verantwortliche bei Luxair. Momentan sind die Mengen auf Vorkrisenniveau - mit vielen Ungewissheiten.
Wirtschaft, Die Lage in der Luftfrachbranche. Boom nur ein Strohfeuer, LuxairCargo, Luxair, Cargo, Cargolux, Frachtflugzeug, Coronavirus, COVID 19, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort