Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lux-Airport: 3,6 Millionen Flugpassagiere
Wirtschaft 11.01.2018 Aus unserem online-Archiv

Lux-Airport: 3,6 Millionen Flugpassagiere

Ein Rekord: Für Juli 2017 verzeichnet Lux-Airport 362 243 Fluggäste.

Lux-Airport: 3,6 Millionen Flugpassagiere

Ein Rekord: Für Juli 2017 verzeichnet Lux-Airport 362 243 Fluggäste.
Foto: lux-Airport
Wirtschaft 11.01.2018 Aus unserem online-Archiv

Lux-Airport: 3,6 Millionen Flugpassagiere

Mara BILO
Mara BILO
Der Flughafen in Findel blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück.

Lux-Airport, die Betreibergesellschaft des internationalen Flughafens Luxemburg, verkündete am Donnerstag eine Gesamtsumme von 3,6 Millionen Flugpassagiere für das vergangene Jahr. Dies entspricht einer Steigerung von fast 20 Prozent im Vergleich mit dem Jahr 2016.

Laut Pressemitteilung verzeichnete fast jede Airline, die den Flughafen anflog, eine Steigerung ihrer Passagierzahlen. Das stärkste Wachstum der Passagierzahlen ist bei Ryanair und der heimischen Fluggesellschaft Luxair zu beobachten. Im Jahr 2017 wurden neue Routen nach Alicante, Bari, Berlin-Schönefeld, Biarritz, Hurghada, Mailand-Bergamo und Mailand-Linate eröffnet und zwei Routen – Lyon und Birmingham – eingestellt. Das meist angeflogene Ziel blieb im Jahr 2017 London (alle vier Flughäfen zusammengenommen). Weitere beliebte Ausflugsziele sind weiterhin Porto, Lissabon, München und Frankfurt.

Die Fluggesellschaft, die die größte Anzahl an Passagieren im vergangenen Jahr verzeichnet, ist Luxair mit 1,84 Millionen. Danach folgen Ryanair (364 000), Lufthansa (292 000), easyJet (263 000) und KLM (167 000).
Die Fluggesellschaft, die die größte Anzahl an Passagieren im vergangenen Jahr verzeichnet, ist Luxair mit 1,84 Millionen. Danach folgen Ryanair (364 000), Lufthansa (292 000), easyJet (263 000) und KLM (167 000).
Grafik: lux-Airport

Der Direktor von lux-Airport, Johan Vanneste, zeigte sich mit den Ergebnissen zufrieden: „Wir können hervorragende Resultate für das Geschäftsjahr 2017 verzeichnen“, sagte er dem „Luxemburger Wort“. Allerdings geht er von einer Verlangsamung der Passagierzahlen aus: „Ich glaube, die Anzahl unserer Fluggäste wird sich weiter steigern, aber kaum noch so schnell.“ Hauptgrund der Ergebnisse von 2017 soll die Ankunft Ende 2016 des Billigfliegers Ryanair sein.

Der Flughafen Luxemburg bietet derzeit Direktflüge zu 76 Destinationen an und beschäftigt 258 Mitarbeiter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Au moment où Singapour ouvre son terminal 4, un concentré de technologie à 622 millions d'euros, l'aéroport de Luxembourg avance par petites touches pour préserver la fluidité, un des arguments majeurs pour les voyageurs.
26.9. Wi / Findel / Flughafen / Luxair Services / Flugzeuge / Luftfahrt  Foto:Guy Jallay
Das Warten hat (bald) ein Ende. Am Mittwoch wurde das neue Terminal B während einer Vorbesichtigung vorgestellt. Anfang Juli soll es offiziell in Betrieb genommen werden.
Pre-visit of Terminal B (Findel Airport), Foto Lex Kleren
Das enorme Wachstum des luxemburgischen Flughafens hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt und zwar deutlich stärker als erwartet. Voraussichtlich im Mai wird das Terminal B wieder in Betrieb genommen werden.
Im Mai soll das Terminal B wieder in Betrieb gehen, wodurch die Kapazität auf zirka vier Millionen Passagiere ansteigt.
Irische Billigairline kommt nach Luxemburg
Warum der Markteintritt von Ryanair dazu beitragen dürfte, die Passagierzahlen am Findel auf neue Rekordhöhen zu treiben und den Druck auf die Preise weiter zu erhöhen.
Ryanair beginnt mit zwei Destinationen ab Findel, will das Angebot aber später ausbauen. Nach London und Porto könnten später Madrid, Barcelona, 
Dublin, Manchester, Rom, Mailand und Berlin hinzukommen.
Ab September bietet Ryanair Flüge ab Luxemburg-Findel nach London und Porto an. Ein Sprecher meint, dass dies auch die Preise der anderen Fluggesellschaften am Findel unter Druck bringen wird.
CdP Ryanair, Foto Lex Kleren