Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lufthansa-Streik: Personalchefin ruft zu neuen Gesprächen auf
Wirtschaft 27.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Lufthansa-Streik: Personalchefin ruft zu neuen Gesprächen auf

In den vergangenen Tagen blieben viele Flugzeuge am Boden.

Lufthansa-Streik: Personalchefin ruft zu neuen Gesprächen auf

In den vergangenen Tagen blieben viele Flugzeuge am Boden.
Foto: AFP
Wirtschaft 27.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Lufthansa-Streik: Personalchefin ruft zu neuen Gesprächen auf

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Die Lufthansa-Personalchefin hat die Pilotenvereinigung Cockpit angesichts des Arbeitskampfes zu neuen Gesprächen aufgerufen. „Ich wünsche mir sehr, dass die Vereinigung Cockpit von ihrer unnachgiebigen Haltung endlich abrückt.“

(dpa) - Die Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens hat die Pilotenvereinigung Cockpit angesichts des laufenden Arbeitskampfes zu neuen Gesprächen aufgerufen. „Ich wünsche mir sehr, dass die Vereinigung Cockpit von ihrer unnachgiebigen Haltung endlich abrückt“, sagte Volkens der „Bild am Sonntag“. Man müsse eine Kompromissformel finden, mit der beide Tarifpartner leben können. „Das kann nicht durch Streik erzwungen werden.“ Cockpit hatte ein am Freitag vorgelegtes neues Lufthansa-Angebot abgelehnt.

Im bis Anfang 2014 zurückreichenden Tarifkonflikt hatte Lufthansa den Piloten zuletzt ein Lohnplus von 2,5 Prozent bis Ende 2018 angeboten. Die Vereinigung Cockpit lehnt das ab. Sie verlangt Tariferhöhungen von insgesamt 22 Prozent für die Zeit bis einschließlich April 2017. Seit Mittwoch strich die Airline wegen des Streiks insgesamt 2755 Flüge. Davon betroffen waren insgesamt rund 345 000 Kunden. Auch Flüge von und nach Luxemburg waren ausgefallen.

35 Flüge fallen am Sonntag aus

Die Lufthansa-Piloten haben am Sonntag erstmals seit Mittwoch nicht zum Streik aufgerufen. Trotzdem sind die Folgen des mehrtägigen Ausstands für manche Passagiere noch zu spüren. Zwar könne die Fluggesellschaft einen weitgehend normalen Flugbetrieb bieten, dennoch komme es noch zu Einschränkungen. „Konkret heißt das, dass heute 35 Flüge betroffen sind“, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Sonntag in Frankfurt.

Acht Flüge seien in München gestrichen, davon fünf Interkontinentalverbindungen, 27 Flüge fallen in Frankfurt aus, 14 davon sind Langstreckenflüge. Sollte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auch am Montag nicht zum Streik aufrufen, dürfte der Betrieb wieder normal laufen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Pilotenstreik: Lufthansa streicht fast 1000 Flüge
Lufthansa-Flugzeuge heben am Mittwoch nicht ab, bereits am Dienstag wird bei Eurowings gestreikt. Die Pläne vieler Reisende werden durcheinandergewirbelt. Auswirkungen auf Flüge von oder nach Luxemburg sind derzeit jedoch nicht vorgesehen.
(FILES) This file photo taken on April 27, 2016 shows aircrafts of German airline Lufthansa on the tarmac of the Franz-Josef-Strauss-Airport in Munich, southern Germany.
The Cockpit Union trade union will call a strike on November 22, 2016 over wages dispute.   / AFP PHOTO / CHRISTOF STACHE
Bei der Lufthansa: Pilotenstreik am Mittwoch
Die Piloten der Lufthansa streiken wieder. Daran ändert auch ein Appell der Personalchefin nichts. Es ist bereits der 14. Streik im laufenden Tarifstreit. Die Positionen liegen sehr weit auseinander.
Am Mittwoch soll der Kranich auf dem Boden bleiben: Die Lufthansa-Piloten wollen streiken.
Lufthansa: Neuer Streik ab Montag
Nach dem neuerlichen Scheitern von Tarifverhandlungen hat die Vereinigung Cockpit die Lufthansa-Piloten zu einem weiteren Streik aufgerufen. Zuletzt war die deutsche Fluggesellschaft im Oktober bestreikt worden.
Zuletzt war die deutsche Fluggesellschaft im Oktober bestreikt worden.