Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luftfracht in Luxemburg: Der Boom, der keiner ist
Wirtschaft 5 Min. 26.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luftfracht in Luxemburg: Der Boom, der keiner ist

LuxairCargo betreibt am Findel das Cargocenter: Die Fracht-Volumina sind hier derzeit wie vor Ausbruch der Viruskrise.

Luftfracht in Luxemburg: Der Boom, der keiner ist

LuxairCargo betreibt am Findel das Cargocenter: Die Fracht-Volumina sind hier derzeit wie vor Ausbruch der Viruskrise.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 5 Min. 26.05.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Luftfracht in Luxemburg: Der Boom, der keiner ist

Marco MENG
Marco MENG
Das Frachtgeschäft am Luxemburger Flughafen knickt mit der Viruskrise kurz ein, berappelt sich dann aber wieder, so der neue Cargo-Verantwortliche bei Luxair. Momentan sind die Mengen auf Vorkrisenniveau - mit vielen Ungewissheiten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Luftfracht in Luxemburg: Der Boom, der keiner ist“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die schwierige wirtschaftliche Situation der nationalen Fluggesellschaft wegen der Corona-Pandemie und die Nominierung von Gilles Feith zum neuen Generaldirektor beschäftigen die Abgeordneten.
Die erste Etappe der Aufhebung des Ausnahmezustandes startet am Montag. Die Minister François Bausch (Déi Gréng) und Dan Kersch (LSAP) haben die an sie gerichteten Hausaufgaben vorgestellt.
Politik, Covid-19, Dan Kersch und Fränz Bausch auf dem Weg zum Pressebriefing, Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort