Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lidl geht in die Offensive
Wirtschaft 9 16.02.2016 Aus unserem online-Archiv
In Luxemburg

Lidl geht in die Offensive

Wirtschaft 9 16.02.2016 Aus unserem online-Archiv
In Luxemburg

Lidl geht in die Offensive

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Der deutsche Discounter mischt die Karten neu: Bis 2023 sollen 12 zusätzliche Lidl-Märkte im Großherzogtum eröffnen. Am Dienstag machte der brandneue Laden in Strassen seine Türen auf.

(TJ) - Seit Dienstag verfügt Lidl über acht Läden in Luxemburg, bis 2023 will man an nicht weniger als 19 Standorten vertreten sein. Dies kündigte die Kette bei der Eröffnung des 1.000 Quadratmeter großen Ladens an der Route d'Arlon in Strassen an.

Klicken Sie sich durch die Fotos aus dem neuen Geschäft.


Das Investitionsprogramm von 100 Millionen Euro zieht in den kommenden Jahren die Schaffung von 150 neuen Arbeitsplätzen nach sich. Die nächste Niederlassung soll noch dieses Jahr in Beggen eingeweiht werden, danach folgen Esch/Alzette, Foetz, Düdelingen und Howald.

In Zukunft will man noch mehr auf Frischwaren, Gemüse und Obst setzen, wobei das Bestreben, dem Kunden Niedrigstpreise anzubieten, nicht zu kurz kommen soll. Lidl beschäftigt derzeit 150 Mitarbeiter in Luxemburg.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Studie der ING ergab, dass ganze 90 Prozent der Einwohner Luxemburgs die Immobilienpreise hierzulande als zu hoch empfinden. Außerdem gab knapp ein Drittel der Mieter an, am Monatsende Schwierigkeiten zu haben ihre Miete zu zahlen.
Immobilien, Immobilienmarkt, Bausteine (Foto: Shutterstock)
Neuer polnischer Geschäftsführer
Nach der Schlecker- und der Dayli-Pleite versucht „Meng Drogerie+“ seit über einem Jahr den Neustart. Nun soll mit dem Discountketten-Image Schluss sein. Dies kündigt jedenfalls der neue Geschäftsführer Kamil Kliniewski an.
Kamil Kliniewski wird zum neuen Geschäftsführer von „Meng Drogerie+“. Er ist bereits Hauptaktionär der „Kerdos Group S.A.“, die an der polnischen Börse sowie in Frankfurt notiert ist.
Nach Schlecker, der Drogeriekette, die mehr als zehn Jahre in Luxemburg aktiv war, musste vor knapp 18 Monaten auch ihr Nachfolger, Dayli, schließen. Den Neustart versucht nun seit einem Jahr „Meng Drogerie +“. Interview mit dem Geschäftsführer Dirk Kucht, der die Höhen und Tiefen der Schlecker- und Dayli-Zeiten selbst miterlebt hat.
„Meng Drogerie +“ zählt heute 24 Läden und hofft, eine luxemburgische Stammkundschaft heranzubilden.