Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leichter Umsatzrückgang bei Villeroy & Boch
Wirtschaft 17.02.2021

Leichter Umsatzrückgang bei Villeroy & Boch

Markus Warncke (links, Vorstand Finanzen) und Frank Göring (Vorstandsvorsitzender) präsentieren das Ergebnis des Geschäftsjahres 2020 der Villeroy & Boch AG.

Leichter Umsatzrückgang bei Villeroy & Boch

Markus Warncke (links, Vorstand Finanzen) und Frank Göring (Vorstandsvorsitzender) präsentieren das Ergebnis des Geschäftsjahres 2020 der Villeroy & Boch AG.
Foto: Villeroy & Boch
Wirtschaft 17.02.2021

Leichter Umsatzrückgang bei Villeroy & Boch

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Trotz der Krise schlägt sich der saarländische Keramikhersteller ordentlich.

Villeroy & Boch hat trotz der Corona-Krise und dem damit verbundenen Konjunktureinbruch ein ordentliches Jahr hingelegt. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz in Höhe von 800,9 Millionen Euro. 

Damit lag das Unternehmen um 32,4 Millionen Euro beziehungsweise 3,9 Prozent unter dem Vorjahr. Das meldete der Konzern am Mittwoch. Vor allem das zweite Quartal 2020 sei mit einem Umsatzrückgang von 19 Prozent sehr stark von der Pandemie betroffen gewesen. Aufgrund des umsatzstarken zweiten Halbjahres konnte das Unternehmen den Umsatzrückgang des ersten Halbjahres aber von minus 13,4 Prozent auf minus 3,9 Prozent verringern. 

Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern lag mit 49,7 Millionen Euro aufgrund „eines strikten Kostenmanagements“ etwa auf dem Niveau des Vorjahres (49,5 Millionen Euro). Für das laufende Jahr hofft der Konzern auf Steigerung des Konzernumsatzes um drei bis fünf Prozent, betont aber, dass die Einschätzung der Marktentwicklung mit großen Unsicherheiten behaftet ist. 


Lokales - Baustelle Villeroy & Boch, Rollingergrund  - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Villeroy&Boch verkauft Areal in Rollingergrund
Auf dem ehemaligen Fabrikgelände soll in absehbarer Zeit ein neues Stadtviertel entstehen.

Der Auftragsbestand im Konzern zum Jahresende hat sich im Jahresvergleich mehr als verdoppelt (von 44,8 Millionen Euro auf 100,8 Millionen Euro), meldet das Unternehmen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema