Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lebensmittel in Luxemburg relativ teuer
Wirtschaft 20.06.2019

Lebensmittel in Luxemburg relativ teuer

Luxemburg hatte 2018 mit 125 Prozent des EU-Durchschnitts das zweithöchste Preisniveau für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke.

Lebensmittel in Luxemburg relativ teuer

Luxemburg hatte 2018 mit 125 Prozent des EU-Durchschnitts das zweithöchste Preisniveau für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke.
Bild: pixabay.com
Wirtschaft 20.06.2019

Lebensmittel in Luxemburg relativ teuer

Wer in den vier Ländern der Großregion Lebensmittel kauft, muss in Luxemburg wahrscheinlich die teuerste Rechnung bezahlen. Das geht aus einer neuen Studie von Eurostat hervor.

(dpa/jt) - Konsumenten in Luxemburg müssen für Lebensmittel relativ tief in die Tasche greifen. In deutschen Supermärkten fällt die Rechnung hingegen verhältnismäßig klein aus. Wie die Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mitteilte, lagen die Preise 2018 in deutschen Läden nur knapp über dem EU-Durchschnitt. In den Nachbarländern Frankreich, Belgien, Österreich, Luxemburg sowie in Skandinavien sind sie jedoch erheblich höher. Selbst im krisengeschüttelten Griechenland zahlt man im Laden mehr als in der Bundesrepublik.

Als Maßstab setzte Eurostat den EU-Durchschnitt mit 100 an. Einbezogen wurden Lebensmittel und alkoholfreie Getränke. Deutschland lag in der Statistik bei 102, Griechenland bei 106, Italien bei 111, Frankreich bei 115, Österreich und Luxemburg bei 125. Am teuersten in der EU war Dänemark mit einem Wert von 130. Am billigsten sind Lebensmittel in den östlichen EU-Ländern Rumänien mit einem Wert von 66 sowie in Polen (69) und Bulgarien (76). Dort sind allerdings auch die Löhne weit niedriger als in Westeuropa.

Was für Lebensmittel gilt, gilt allerdings nicht für Alkohol: Luxemburg weist mit 93 Punkten auf dem Preisniveauindex einen relativ niedrigen Wert auf. Auch in Deutschland und Frankreich sind alkoholische Getränke relativ günstig. 

Am teuersten ist Alkohol in Finnland mit einem Wert von 182, Irland kommt auf 177 und Schweden auf 152. Meist hängt das davon ab, wie stark die Staaten Bier, Wein und Schnaps besteuern. Auch bei Tabakwaren gibt es innerhalb der EU beträchtliche Unterschiede, wobei Luxemburg zu jenen EU-Mitgliedstaaten mit eher niedrigem Preisniveau zählt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jugendarmut: Luxemburg auf Platz 2
In Luxemburg ist jeder Fünfte zwischen 18 und 24 Jahren laut Eurostat trotz Arbeit von Armut bedroht. Damit belegt Luxemburg im EU-Ranking den traurigen zweiten Platz. Die Studie interpelliert die Politik.
18- bis 24-Jährige sind in Luxemburg einem vergleichsweise hohen Risiko von Armut ausgesetzt.