Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Le Luxembourg dans le collimateur
Wirtschaft 3 Min. 07.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Eurodad revient sur les accords fiscaux

Le Luxembourg dans le collimateur

A quelques jours de la relance du procès LuxLeaks, le rapport d'Eurodad tombe au bon moment.
Eurodad revient sur les accords fiscaux

Le Luxembourg dans le collimateur

A quelques jours de la relance du procès LuxLeaks, le rapport d'Eurodad tombe au bon moment.
Foto: AFP
Wirtschaft 3 Min. 07.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Eurodad revient sur les accords fiscaux

Le Luxembourg dans le collimateur

Thierry LABRO
Thierry LABRO
Le Luxembourg n'a-t-il rien appris de l'affaire Luxleaks, qui a mis a nu les faveurs de l'administration fiscale envers des multinationales? Selon un rapport de l'ONG Eurodad, la réponse est clairement négative.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Le Luxembourg dans le collimateur“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verdacht auf staatliche Beihilfe
Der EU-Kommission zufolge könnte GDF Suez aufgrund mehrerer luxemburgischer Steuervorbescheide einen ungerechtfertigten Vorteil gegenüber anderen Unternehmen erlangt haben. Das luxemburgische Finanzministerium bestreitet eine steuerliche Sonderbehandlung.
GDF Suez ist ein französisches Stromversorgungsunternehmen, das sich mittlerweile in „Engie“ umbenannt hat.
Luxemburg soll Fiat einen illegalen Steuervorteil gewährt haben, entschied die EU-Kommission im Oktober. Daraufhin hat Fiat eine Millionensumme an Luxemburg überwiesen. Doch noch ist das Geld nicht endgültig im Staatssäckel.
Die Entscheidung zu Fiat fällte die EU-Kommission am 21. Oktober 2015.
Apple muss 13 Milliarden Euro an Irland zurückzahlen. Laut der EU-Kommission wurde der Konzern nur auf einem Bruchteil seiner Gewinne besteuert. Ähnliche Verfahren laufen ebenfalls gegen Luxemburger Rulings.
Irland muss eine Rekordsumme von 13 Milliarden Euro von Apple zurückfordern.
Der LuxLeaks-Prozess wird wieder aufgerollt. Die Staatsanwaltschaft hat Einspruch eingelegt. Die Regierung erwägt unterdessen keine rechtlichen Schritte. Die Steuerverwaltung habe die Regeln befolgt.
Der freigesprochene Journalist Edouard Perrin muss demnächst auch wieder vor Gericht erscheinen.
Entre lutte antiterrorisme et Panama Papers
Les petites fiduciaires, fiscalistes et autres soutiens administratifs n'ont pas tellement le moral: la lutte antiterroriste et les révélations successives comme les Panama Papers ont plombé l'ambiance. Et ce n'est que le début...
Panama Papers