Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Le Jeudi" wird eingestellt
Wirtschaft 04.06.2019

"Le Jeudi" wird eingestellt

"Le Jeudi" wird eingestellt

Foto: Peggy Conrardy
Wirtschaft 04.06.2019

"Le Jeudi" wird eingestellt

Das Zeitungssterben macht auch vor Luxemburg nicht halt. In einem schwierigen Umfeld fand die Wochenzeitung der Editpress nicht mehr ausreichend Leser.

(TJ/mem) - Am 6. Juni erscheint die französischsprachige Wochenzeitung "Le Jeudi" zum letzten Mal. Dies teilt der Herausgeber, Editpress, am Dienstag mit. Online-Konkurrenz und schwindende Werbeeinnahmen haben den Verwaltungsrat am Dienstag zu dieser Entscheidung bewogen.


Zeitungen mit robuster Reichweite
TNS-IlRes hat die Frühjahrszahlen zu den Reichweiten der Medien vorgelegt. Das „Luxemburger Wort“ erreicht inzwischen so viele Leser wie nie zuvor.

"Die heute vom Vorstand des Unternehmens getroffene Entscheidung aufzuhören”, hieß es von Editpress, „folgt den grundlegenden Veränderungen, denen sich die Presse mit dem Aufkommen des Internets gegenübersieht.“ Werbeeinnahmen, lange Zeit Hauptumsatzquelle der Presse, haben sich weitgehend in den digitalen Bereich verlagert. „Leider ist es nicht gelungen, den Rückgang dieser Einnahmen durch einen Anstieg der Einnahmen aus dem Leserabonnement auszugleichen“, teilt Editpress mit. 

Man werde mit der Personalvertretung und den zuständigen Gewerkschaften Gespräche aufnehmen, heißt es in der Mitteilung. Dies lässt auf bevorstehende Entlassungen und/oder einen Sozialplan schließen. Nicht zuletzt dankt man der Mannschaft um Chefredakteur Jacques Hillion für ihren Einsatz.

Bedauern des Presserats

In einer Mitteiling äußert der Presserat sein Bedauern über das Ende der Wochenzeitung:

C’est avec la plus grande tristesse que les membres du Conseil de Presse ont appris mardi que le conseil d’administration de la société Editpress Luxembourg S.A. a décidé le même jour l’arrêt de la publication de l’hebdomadaire ‘Le Jeudi’, fondé en 1997 et étant le seul hebdomadaire en langue française dans le paysage médiatique luxembourgeois.

La perte du ‘Le Jeudi’ est une perte certaine non seulement pour la communauté francophone de notre pays, mais pour toutes et tous les adeptes d’un journalisme intelligent et pertinent. L’arrêt de la publication va à l’encontre de tous les moyens engagés pour assurer la diversité et de la pluralité des médias au Luxembourg.

Nos pensées sont naturellement aussi avec les 11 journalistes et autres membres du personnel du ‘Le Jeudi’ qui se retrouvent d’un jour à l’autre sans emploi dans un monde médiatique de plus en plus compliqué.

Le Conseil de Presse



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jusqu’ici tout va bien
Les économies britannique et européenne ont fait preuve d’une surprenante résilience depuis le choc politique du résultat du référendum de juin 2016. Peut-être que le Brexit sera in fine doux, voire n’aura pas lieu du tout.
«Une réputation à défendre»
John Rech succède à Danielle Igniti à la tête du centre culturel «opderschmelz»: «Mon travail va s'inscrire dans la continuité, même si je vais y apporter non seulement mes accents».
De son bureau de directeur à la scène de concerts, John Rech va devoir gérer son emploi du temps et se fixer de nouvelles priorités.
Justice sociale: quand et pour qui?
Les Etats seront-ils capables de réguler les externalités au plan individuel et national afin de préserver l’intérêt collectif et d’assurer la justice sociale?
5.000 Euro für ein E-Fahrzeug
Kurz vor Beginn des Autofestivals hat die Regierung Zuschüsse beschlossen, um den Verkauf von umweltfreundlichen Autos anzukurbeln. Für ein hundertprozentig elektrisch angetriebenes Fahrzeug gibt es 5.000 Euro.
Der Staat unterstützt den Kauf eines Elektrofahrzeugs mit 5.000 Euro.