Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kryptowährung: CSSF warnt vor Onecoin Luxembourg
Der Luxemburger Pierre Arens ist seit Mai CEO des Unternehmens.

Kryptowährung: CSSF warnt vor Onecoin Luxembourg

Foto: Screenshot Youtube / OneCoin Eagle
Der Luxemburger Pierre Arens ist seit Mai CEO des Unternehmens.
Wirtschaft 25.08.2017

Kryptowährung: CSSF warnt vor Onecoin Luxembourg

Laurent SCHMIT
Onecoin Luxembourg gibt sich auf Facebook als Finanzdienstleister aus. Doch dem Unternehmen fehlt jegliche offizielle Anerkennung, teilt die Finanzaufsicht mit. In Italien erteilte eine Behörde eine Strafe in Millionenhöhe.

(las) - Der Kryptowährungsanbieter Onecoin ist in Luxemburg kein offiziell anerkannter Finanzdienstleister. Die Finanzaufsicht CSSF warnte am Mittwoch, dass das Unternehmen nicht zu den von ihr überwachten Dienstleistern zähle. Auf Facebook betreibt das Unternehmen unter anderem eine Seite mit dem Namen „Onecoin Luxembourg“. Der Luxemburger Pierre Arens ist seit Mai CEO des Unternehmens.

Die Facebook-Seite sei kein offizieller Auftritt von Onecoin, betonte das Unternehmen auf Nachfrage ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Onecoin: Unter Beobachtung
Onecoin bietet eine Kryptowährung an und verspricht Anlegern viel Geld. In mehreren Ländern wird offiziell gegen Onecoin ermittelt. Vor wenigen Tagen wurde der Luxemburger Pierre Arens als neuer CEO des Unternehmens vorgestellt.
Laut Luxemburger CEO Pierre Arens ist „viel der negativen Propaganda gegen das Unternehmen und seine Repräsentanten nicht zutreffend.“