Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kritik an BCEE-Entscheidung: "Verbraucherfeindliche Filialschließungen"
Wirtschaft 09.12.2016 Aus unserem online-Archiv

Kritik an BCEE-Entscheidung: "Verbraucherfeindliche Filialschließungen"

Der Bankomat ist für viele Bankkunden keine vollwertige Alternative, sagt die ULC.

Kritik an BCEE-Entscheidung: "Verbraucherfeindliche Filialschließungen"

Der Bankomat ist für viele Bankkunden keine vollwertige Alternative, sagt die ULC.
Foto:Gerry Huberty
Wirtschaft 09.12.2016 Aus unserem online-Archiv

Kritik an BCEE-Entscheidung: "Verbraucherfeindliche Filialschließungen"

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Einen Tag nach der Ankündigung der Schließung von sieben Spuerkeess-Filialen formiert sich Widerstand. Der Konsumentenschutz bezeichnet die Maßnahme als „verbraucherfeindlich“. Kritik gibt es auch aus den betroffenen Gemeinden und von der CSV.

(vb/miz) – Einen Tag nach der Ankündigung der Schließung von sieben Spuerkeess-Filialen formiert sich Widerstand. Der Konsumentenschutz bezeichnet die Maßnahme als „verbraucherfeindlich“.

Vor allem für ältere Menschen seien die Geldautomaten keine wirkliche Alternative. Behinderte hätten oftmals unüberwindliche Schwierigkeiten, dort Geld abzuheben.

Die ULC zieht eine Parallele zur Schließung der 35 Postfilialen und befürchtet, „dass diese Salamitaktik erst der Anfang ist und weitere Filialschließungen auf der Tagesordnung stehen“. Eine weitere Sorge der Konsumentenschützer ist, dass andere Banken dem Beispiel der Spuerkeess folgen könnten und ihrerseits Filialen schließen.

Die ULC appelliert an die öffentlich-rechtliche Bank, die Schließungen der sieben Filialen noch einmal zu überdenken.

CSV kritisiert das Vorhaben

In einem Schreiben kritisieren die CSV-Osten und CSV-Norden, dass vor allem in kleineren Gemeinden und im ländlichen Raum BCEE-Filialen geschlossen werden.

Die Einwohner dieser Gemeinden würden "immer mehr zu Bürgern zweiter Klasse degradiert und regelrecht in die Service-Wüste geschickt [...], nachdem zuvor bereits in den letzten zwei Jahren vielerorts Postbüros und Polizeikommissariate geschlossen wurden", so das Schreiben weiter.

CSV-Osten und -Norden verurteilen beide diese Entscheidung der Spuerkees und der Regierung auf schärfste und fordern wieder mehr Wert auf Dienstleistungen im ländlichen Raum zu legen.

Am 30. Juni ist Schluss

Vor ein paar Wochen habe die BCEE-Direktion die einzelnen Gemeinden über die Schließungen in Kenntnis gesetzt. Am 30. Juni werden die Filialen geschlossen, wie Camille Hoffmann, Bürgermeister von Befort mitteilt. Auch hier wird eine Spuerkeess dicht machen.

"Vor allem ist es ein Nachteil für ältere Menschen, die noch die Gewohnheit hatten, ihre Bankgeschäfte in einer Filiale zu regeln." Jetzt müssten sie entweder auf eine andere Filiale ausweichen oder die neuen Geldautomaten nutzen. Grund für die Schließung in Befort: Die Kundenanzahl sei zu gering gewesen, erklärt Hoffmann.

Ähnliches Szenario in Ulflingen. Auch hier sei ein Kundenschwund die Ursache für die Schließung der Bank gewesen, erklärt Edy Mertens. Dem Bürgermeister von Ulflingen wäre es auch lieber gewesen, wenn die Bank geblieben wäre: "Aber sie gehen - wie alle anderen auch." Tatsächlich habe es weniger Kundschaft gegeben, sagt Mertens. Trotzdem sei die Schließung schlecht für die Gemeinde, weil immer mehr Läden und Betriebe in der Gegend verschwinden würden.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kommentar zu Grethens Rückzieher: Ein spätes Opfer
Nein, Henri Grethen ist nicht über sein fehlendes Universitätsdiplom gestolpert. Die Zeiten sind vorbei, in denen Verwaltungsratsmandate bei Kreditinstituten vor allem Prestige und Geld brachten. Ein Kommentar von Jean-Lou Siweck.
Henri Grethen wird nicht Vorsitzender des BCEE-Verwaltungsrats.