Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kräizbierg: OGBL fordert Transparenz
Wirtschaft 27.11.2020

Kräizbierg: OGBL fordert Transparenz

Kräizbierg: OGBL fordert Transparenz

Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 27.11.2020

Kräizbierg: OGBL fordert Transparenz

Nadia DI PILLO
Nadia DI PILLO
Nach monatelangen internen Turbulenzen wurde bei der Fondation Kräizbierg ein interner Audit ausgeführt. Der OGBL fordert nun, dass der Bericht im „Sinne der Transparenz vollständig veröffentlicht wird“.

Nach monatelangen internen Turbulenzen wurde bei der Fondation Kräizbierg ein interner Audit ausgeführt. Der OGBL fordert nun, dass der Bericht im „Sinne der Transparenz vollständig veröffentlicht wird“. Das geht aus einer Pressemitteilung des „Syndicat santé, services sociaux et éducatifs“ und der Abteilung „Behinderte Arbeitnehmer“ des OGBL hervor. 

Die Stiftung Kräizbierg hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass der unabhängige externe Experte die gegen zwei Manager erhobenen Vorwürfe des Mobbings nicht bestätigen konnte. Auch die gegen den Administrateur-délégué der Stiftung Jeannot Berg gerichteten Vorwürfe der sexuellen Belästigung hätten sich nicht erhärtet. Am Donnerstag hatten Jeannot Berg und Direktor Tom Wagner ihren Rücktritt angekündigt.


Lokales, Fondatioun Kräizbierg - Probleme, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Manager der Fondation Kräizbierg kündigen Rücktritt an
Seit Monaten wird die Stiftung von internen Turbulenzen erschüttert. Nach harter Kritik räumen Jeannot Berg und Tom Wagner nun ihre Führungsposten.

Der OGBL begrüßt diesen Schritt. „Die Mitarbeiter können nun endlich wieder aufatmen“, freut sich die Gewerkschaft. „Die Beschäftigen der Stiftung können nun wieder optimistisch in die Zukunft blicken und die sozialpädagogische Dimension und die Menschlichkeit wieder in den Vordergrund ihrer Aktivitäten stellen.“ 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema