Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kooperation statt Konfrontation
Das Lhoft beherbergt 30 Fintech-Unternehmen und soll Luxemburgs Finanzbranche bei der Digitalisierung helfen.

Kooperation statt Konfrontation

Foto: Lex Kleren
Das Lhoft beherbergt 30 Fintech-Unternehmen und soll Luxemburgs Finanzbranche bei der Digitalisierung helfen.
Wirtschaft 5 Min. 10.08.2018

Kooperation statt Konfrontation

Marco MENG
Marco MENG
Junge innovative Start-ups digitalisieren die Finanzbranche: Erst als Bedrohung empfunden haben sich die etablierten Player längst mit den sogenannten „Fintechs“ arrangiert.

„Luxembourg For Finance“ (LFF) brachte gerade eine neue „Fintech“-Broschüre heraus, die sich an junge Firmen aus der Finanztechnologie richtet und für den Standort Luxemburg wirbt. Tom Theobald, stellvertretender Geschäftsführer von LFF, der Agentur für die Entwicklung des Finanzzentrums: „Anfangs war natürlich die große Angst bei Banken, dass Konkurrenten aus der Fintech-Branche ihnen bedeutende Teile ihres Geschäfts abspenstig machen würden.“

Noch 2014 hatte JP Morgan-Chef Jamie Dimon gesagt „Fintechs will eat our lunch“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Banken müssen sich neu erfinden
Eine Richtlinie über Zahlungsdienste und neue Akteure aus dem Bereich der Finanztechnologie zwingen die traditionellen Institute zum Handeln.
 Die europäische PSD2-Richtlinie über Zahlungsdienste und neue Akteure aus dem Bereich der Finanztechnologie zwingen traditionelle Banken zum Handeln.
Finanzplatz: Luxemburg auf die Fintech-Karte setzen
Die Bankenvereinigung ABBL will das Terrain der digitalen Finanzdienstleistungen besetzen: Ein Verzeichnis aller in Luxemburg tätigen Organisationen soll diesen Teil des Finanzplatzes international attraktiv machen.
Das House of Finance in Kirchberg.
PSD2-Richtlinie: Neue Regeln für Zahlungsdienste
Bankkunden dürfen Drittanbietern gestatten, Überweisungen direkt auf ihrem Girokonto auszulösen und Einblick in ihre Daten zu nehmen. Dazu müssen Geldinstitute die Schnittstellen schaffen. So will es die EU.
Mit der PSD2-Richtlinie will die Europäische Union den Zahlungsverkehr bequemer, billiger und sicherer machen.