Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Klimapolitik: Ideal und Wirklichkeit
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 22.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Klimapolitik: Ideal und Wirklichkeit

Das polnische Kohlekraftwerk Patnow im Zentrum des Landes. Die Staats- und Regierungschefs der EU haben sich für das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 entschieden. Doch Polen bekommt eine längere Frist zugestanden.

Klimapolitik: Ideal und Wirklichkeit

Das polnische Kohlekraftwerk Patnow im Zentrum des Landes. Die Staats- und Regierungschefs der EU haben sich für das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 entschieden. Doch Polen bekommt eine längere Frist zugestanden.
Foto: LW-Archiv
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 22.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Klimapolitik: Ideal und Wirklichkeit

Pierre LEYERS
Pierre LEYERS
Die verschärften Klimaziele der EU-Kommission sind ehrgeizig. Ob sie auch realisierbar sind, steht auf einem anderen Blatt. Der Industrie fehlt es bei ständig ändernden Vorgaben an Planungssicherheit.

Um den „Green Deal“ war es etwas still geworden, doch jetzt kehrt er mit einem Paukenschlag zurück. 

Ursula von der Leyen hat in ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union das Klimaziel für 2030 deutlich verschärft ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Thunberg nennt EU-Klimapläne "Kapitulation"
Die EU plant in den nächsten 30 Jahren eine Klimawende, die Unternehmen und Bürgern einiges abverlangt. Die EU-Kommission ist stolz auf ihren ehrgeizigen Plan. Doch es kommt heftiger Gegenwind.
President European Commission President Ursula von der Leyen (C) and Swedish environmentalist Greta Thunberg (R) attend a college meeting at the EU headquarters in Brussels on March 4, 2020. (Photo by JOHN THYS / AFP)
Abgase sollen einen Preis bekommen
Verkehr, Heizen, Industrie – Kohlendioxid verursacht Umweltschäden. Nun werden Überlegungen zu einer CO2-Steuer in vielen Ländern konkreter – in Luxemburg will man keinen Alleingang.
Zum Themendienst-Bericht von Andreas Heimann vom 13. April: Hübsches Bild, hässliche Folgen für die Umwelt: Beim Fliegen wird viel CO2 ausgestoßen. Umweltschützer fordern deshalb, zum Ausgleich etwas für Klimaschutzprojekte zu spenden. (Archivbild vom 28.04.2008/Die Veröffentlichung ist für dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)  Foto: Patrick Pleul