Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kampf gegen Steuervermeidung: EU schließt Schlupflöcher mit Drittstaaten
Luxemburgs Finanzminister Pierre Gramegna unterstützt den Kampf gegen Steuervermeidung.

Kampf gegen Steuervermeidung: EU schließt Schlupflöcher mit Drittstaaten

Foto: AFP
Luxemburgs Finanzminister Pierre Gramegna unterstützt den Kampf gegen Steuervermeidung.
Wirtschaft 2 Min. 21.02.2017

Kampf gegen Steuervermeidung: EU schließt Schlupflöcher mit Drittstaaten

Laurent SCHMIT
Die EU will Vorreiter in Sachen Steuergerechtigkeit werden. Neue Regeln sollen dazu führen, dass Konzerne Steuern nicht mehr umgehen können, auch wenn sie etwa in den USA tätig sind. Doch die Umsetzung könnte schwierig werden.

(dpa/las/dv) - Die EU-Finanzminister haben ein weiteres Steuer-Schlupfloch für Konzerne in Europa geschlossen. Multinationale Unternehmen sollen demnach künftig nicht mehr Körperschaftssteuern umgehen können, indem sie Unterschiede zwischen den Steuersystemen von EU-Staaten und Staaten außerhalb der EU ausnutzen.

Der Luxemburger Finanzminister Pierre Gramegna begrüßte den Kompromiss ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

OECD: Steuerpolitisches Mikado
Es verliert, wer sich zu sehr bewegt: Diese Regel gilt gerade auch in der internationalen Steuerpolitik. Ein neues Abkommen verlangt eine klare Positionierung von Luxemburg. Doch weder ist der Ausgang klar, noch was auf dem Spiel steht.
Finanzminister Pierre Gramegna steht unter Druck, gegenüber der OECD nicht zu kooperativ zu sein.
Steuerreform: Nach der Reform ist vor der Reform
Die Wirtschaftswelt reagierte verhalten auf die am 29. Februar vorgestellte Steuerreform. Heute stellt Pierre Gramegna weitere Maßnahmen vor. Doch die Unternehmen fordern eine strukturelle Reform, die sie bisher vermissen.
Nach LuxLeaks hat sich die Steuerlandschaft verändert. Die Steuerreform bietet darauf bisher wenig Antworten.
Tax Rulings: Kommission klopft Luxemburg auf die Finger
Das Europaparlament will den Konzernen das Ausnutzen von Steuerschlupflöchern erschweren. An diesem Montag ist eine Delegation der Steuer-Spezialkommission des EU-Parlaments nach Luxemburg gekommen, um die umstrittenen „Tax Rulings“ unter die Lupe zu nehmen.
Eine Spezialkommission des EU-Parlaments soll Licht ins Dunkel der "Tax Rulings" bringen.