Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kaffeebauer aus Honduras: Kleiner Unterschied, große Wirkung
Wirtschaft 10.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kaffeebauer aus Honduras: Kleiner Unterschied, große Wirkung

Luis Rodolfo Peñalba besuchte diese Woche zum ersten Mal Fairtrade Lëtzebuerg.

Kaffeebauer aus Honduras: Kleiner Unterschied, große Wirkung

Luis Rodolfo Peñalba besuchte diese Woche zum ersten Mal Fairtrade Lëtzebuerg.
Foto:Guy Jallay
Wirtschaft 10.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Kaffeebauer aus Honduras: Kleiner Unterschied, große Wirkung

Beide wollen guten, aber auch fairen Kaffee – deshalb arbeitet Fairtrade Lëtzebuerg mit der Kooperative von Luis Rodolfo Peñalba zusammen.

(miz) - Luis Rodolfo Peñalba trinkt seinen Kaffee immer schwarz. Und immer ohne Zucker. „Für mich hat ein guter Kaffee eine fruchtige Note, einen ausgeprägten Säuregehalt und der Geschmack muss lange im Mund haften“, so der Experte.

Der Honduraner muss es wissen. Peñalbas Familie baut nicht nur seit Generationen selbst Kaffee an, er ist auch Leiter von COMSA, einer Kooperative von Fairtrade-Bauern aus dem Honduras. Ein einzelner Kaffeeproduzent kann sich kaum gegen Ausbeutung wehren.

Deshalb hat sich Peñalba im Jahr 2001 mit anderen Kaffeebauern zusammengetan und die Kooperative gegründet ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fairtrade-Anbau in Vietnam: „Die Welt vor schlechtem Kaffee bewahren“
Wenn man an ein typisches Heißgetränk aus Vietnam denkt, kommt einem wohl eher Tee als Kaffee in den Sinn. Doch hat der Kaffeeanbau eine große wirtschaftliche Bedeutung für das Land, in dem sich auch Fairtrade engagiert. Um sich ein eigenes Bild von den Plantagen vor Ort zu machen, reiste Jean-Louis Zeien, Präsident von „Fairtrade Lëtzebuerg“ zu einigen Kooperativen, die zu den Pionieren des fairen Handels gehören.
Fairtrade-Kampagne: Wandel durch Handel
Am 18. April beginnt die Sensibilisierungskampagne von Fairtade Lëtzebuerg. Hier kann jeder mitmachen. Doch was genau ist Fairtrade und wie funktioniert das Prinzip?
Mittlerweile komme jede vierte Banane in Luxemburg aus fairem Handel.
Faire Schokolade: Bittersüßer Genuss
Der Schokohase ist tot, nun geht es ums Gewissen. Fair gehandelte Schokolade verspricht dem Konsumenten dieses gute Gewissen. Doch trotz 25 Jahren Präsenz in Luxemburg, bleibt die faire Variante ein Nischenprodukt. Das hat mehrere Ursachen.
Fairtrade Letzebuerg presented its balance sheet for 2014