Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Juncker-Plan: Luxemburg ist bereit zum Durchstarten
Wirtschaft 2 Min. 09.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Juncker-Plan: Luxemburg ist bereit zum Durchstarten

Carlo Thelen (Handelskammer), Patrick Nickels (SNCI), Pierre Gramegna (Finanzministerium),  Pim van Ballekom (BEI) und Emmanuel Baumann (SNCI) hatten am Donnerstag Grund zum Feiern.

Juncker-Plan: Luxemburg ist bereit zum Durchstarten

Carlo Thelen (Handelskammer), Patrick Nickels (SNCI), Pierre Gramegna (Finanzministerium), Pim van Ballekom (BEI) und Emmanuel Baumann (SNCI) hatten am Donnerstag Grund zum Feiern.
Foto: SIP
Wirtschaft 2 Min. 09.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Juncker-Plan: Luxemburg ist bereit zum Durchstarten

Bei der Umsetzung des Juncker-Plans ist Luxemburg einigen anderen Ländern schon einen Schritt voraus. Erste Partnerschaften wurden bereits zwischen dem Europäischen Investitionsfonds und luxemburgischen Banken unterschrieben.

(lb) - Noch bevor der 315 Milliarden 
Euro schwere Juncker-Plan operationell ist, wird dessen Anwendung in Luxemburg konkret vorbereitet ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schaufenster für den Juncker-Plan
Ob groß oder klein – europäische Unternehmen, die finanzielle Mittel benötigen, um sich weiterzuentwickeln, können durch die EU unterstützt werden. Über den Impakt des mittlerweile bekannten Juncker-Plans konnten sich Besucher bei einer Ausstellung in Brüssel ein Bild machen.
EFSI Project Fair in Brussels on 26 and 27 october 2018, organised by the EIB Group / Foto: Mara BILO
„Den Privatsektor mit ins Boot holen“
Chef der Europäischen Investitionsbank sein bedeutet vor allem: kommunizieren – und viel reisen. Soeben kommt Werner Hoyer aus Belgrad zurück, davor war er in Washington bei der Frühjahrstagung von IWF und Weltbank.
Foto: Serge Daleiden
Juncker-Plan hilft kleinen Unternehmen
Über einen Finanzplan und das Sicherstellen der nötigen Geldmittel zerbrechen sich viele Kleinunternehmer den Kopf. Denn: Ohne Bares können Rechnungen nicht beglichen, Löhne nicht ausgezahlt werden. Da kommt der Juncker-Plan ins Spiel.
Eva Dobay und Peter Loosz in ihrem Restaurant „East Block“ in Esch/Alzette.