Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Josée Hansen verlässt das "Lëtzebuerger Land"
Wirtschaft 07.07.2020

Josée Hansen verlässt das "Lëtzebuerger Land"

Wirtschaft 07.07.2020

Josée Hansen verlässt das "Lëtzebuerger Land"

Chefredakteurin Josée Hansen will beruflich neue Wege einschlagen - sie verlässt die Wochenzeitung im Oktober.

(SC) - Seit Dezember 1996 war Josée Hansen bei der Wochenzeitung "Lëtzebuerger Land" aktiv, seit Ende vergangenen Jahres ist sie Chefredakteurin der Publikation. Doch wie die 52-Jährige nun in einem RTL-Interview erklärte, verlässt sie das "Lëtzebuerger Land" im Oktober - aus rein persönlichen Gründen. 


13.09.2010 Esch/Alzette, Rockhal, Pressekonferenz, Josee Hansen, Foto: Serge Waldbillig
Führungswechsel beim "Lëtzebuerger Land"
Romain Hilgert gibt seinen Chefredakteurssessel Ende des Jahres ab und wird dann von Josée Hansen abgelöst.

"Ich bin nun seit 24 Jahren als Journalistin beim Lëtzebuerger Land, vorher war ich zwei Jahre  lang bei RTL. Nach 26 Jahren Journalismus fand ich, ich müsste mal etwas Neues machen", so Hansen im RTL-Interview. Während dem Höhepunkt der Pandemie habe sie sich viele Gedanken dazu gemacht und sei zu dem Schluss gekommen, dass es an der Zeit für einen klaren Cut sei. Die Freundschaft zum "Lëtzebuerger Land" bleibe bestehen, so Hansen.

In ihrem Posten wird die Chefredakteurin noch bis Oktober bleiben. Wo sie ihr beruflicher Weg danach hinführen wird, sei aktuell noch nicht klar, so Hansen. Auch wer sie an der Spitze des Blatts ersetzen wird, ist noch nicht bekannt. Es wird allerdings bereits der zweite Wechsel an der Führungsspitze des "Lëtzebuerger Land" innerhalb von nur einem Jahr sein - der langjährige Chefredakteur Romain Hilgert ging Ende 2019 in den Ruhestand.


L'art contemporain au Luxembourg : Les illusions perdues
C'est à un exercice inédit que se livre la journaliste et critique d'art Josée Hansen dans «Piccolo Mondo». Son livre, publié récemment aux éditions d'«Lëtzebuerger Land», raconte «un an d'art contemporain au Luxembourg vu de l'intérieur».

Josée Hansen war neben ihrer Tätigkeit als Journalistin auch in der luxemburgischen Kunst- und Kulturszene aktiv. Sie hat mehrere Bücher zu dem Thema geschrieben und war unter anderem Präsidentin des Verwaltungsrats der Rockhal und Mitglied am Conseil Administrativ des Mudam.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

L'art contemporain au Luxembourg : Les illusions perdues
C'est à un exercice inédit que se livre la journaliste et critique d'art Josée Hansen dans «Piccolo Mondo». Son livre, publié récemment aux éditions d'«Lëtzebuerger Land», raconte «un an d'art contemporain au Luxembourg vu de l'intérieur».
"Land"-Journalistin in Beleidigungsklage freigesprochen
Die Journalistin Josée Hansen ist in einem Berufungsprozess wegen Beleidigung freigesprochen worden. Die Redakteurin der Wochenzeitung "Lëtzebuerger Land" erhält von dem Kläger, dem Verleger Jean Nicolas, 800 Euro für die Prozesskosten.
Die Klage gegen Josée Hansen wurde auch im Berufungsprozess abgewiesen.
Fünf Jahre Rock 'n' Roll und kein bisschen müde
Am 23. September sind es fünf Jahre her, dass die Rockhal in Esch/Belval mit einem Paukenschlag – durch Prodigy und Korn – eröffnet wurde. Eine durchweg positive Bilanz stellten sich Kulturministerin Octavie Modert, Verwaltungsratspräsidentin Josée Hansen und Direktor Olivier Toth aus. Das “Centre des musiques amplifiées”, so die offizielle Bezeichnung, sei ein Erfolg auf ganzer Linie.
Josée Hansen, Octavie Modert und Olivier Toth: 500.000 Besucher bei 550 Konzerten, dazu 180 Workshops und vier Compilation-CDs mit Luxemburger Musikern.