Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hochwasser dürfte für Versicherer Axa teuer werden
Wirtschaft 02.08.2021
Jahrhundert-Flut

Hochwasser dürfte für Versicherer Axa teuer werden

In Deutschland, Belgien und Luxemburg sind die Schäden nach der Flut groß.
Jahrhundert-Flut

Hochwasser dürfte für Versicherer Axa teuer werden

In Deutschland, Belgien und Luxemburg sind die Schäden nach der Flut groß.
Foto: dpa
Wirtschaft 02.08.2021
Jahrhundert-Flut

Hochwasser dürfte für Versicherer Axa teuer werden

Für die Schäden muss der Konzern nach Schätzung des Managements vor Steuern mit rund 400 Millionen Euro geradestehen.

(dpa) - Der französische Versicherer Axa hat seinen Gewinn ein Jahr nach den Schäden durch die Corona-Krise überraschend kräftig gesteigert. Mit knapp vier Milliarden Euro lag der Überschuss im ersten Halbjahr 180 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie der Allianz-Konkurrent am Montag mitteilte. Damit schnitt Axa besser ab als von Experten erwartet.


Die Familie von Viktor Wittal versuchte mit Gegenständen und Tüchern das Wasser an der Eingangstür zu stoppen - nichts half.
"Es wäre fast bis zu unseren Fenstern gekommen"
Viktor Wittal hat das jüngste Hochwasser schwer erwischt. Immer noch kämpft er mit den Folgen der Flut. Ein Augenzeugenbericht.

Neue Belastungen stehen jedoch bevor: Für die Folgen der Hochwasserkatastrophe in Deutschland, Belgien, Luxemburg und anderen Ländern muss der Konzern nach Schätzung des Managements vor Steuern mit rund 400 Millionen Euro geradestehen. Einen Teil des Geldes könnte Axa von Rückversicherern erstattet bekommen.

Im ersten Halbjahr 2020 hatten Versicherungsschäden infolge der Pandemie den Versicherer im Schaden- und Unfallgeschäft netto mit 1,5 Milliarden Euro belastet. Dass es nun besser lief, verdankte Axa auch gestiegenen Einnahmen. Der Umsatz - also vor allem die Prämieneinnahmen - stieg um drei Prozent auf knapp 53,9 Milliarden Euro. Alle Geschäftsbereiche und Regionen hätten bei Umsatz und bereinigtem Gewinn zugelegt, sagte Axa-Chef Thomas Buberl.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Heftigkeit der Hochwasser führt vor Augen, dass die Widerstandsfähigkeit vernachlässigt worden ist. Es ist an der Zeit, sich anzupassen.
Autos stehen an der Böschung der überfluteten Bundesstraße 236 im Wasser.
Frachtbereich entwickelt sich gut
Nach mehreren Jahren der Verluste fährt die CFL Gruppe wieder im grünen Bereich. Das Jahr 2014 schloss die nationale Bahngesellschaft mit einem Gewinn von 6,5 Millionen Euro ab.
Wenn der Frachtbereich mit -2,1 Mio Nettoresultatanteil auch negativ ist, so hat er sich doch erheblich verbessert und somit zum positiven Gesamtnettoresultat beigetragen.
Europas größter Versicherer
Europas größter Versicherer Allianz schüttet nach einem Gewinnplus 2014 so viel Geld an seine Aktionäre aus wie nie zuvor. Die Dividende soll von 5,30 Euro auf 6,85 Euro je Aktie steigen.
Unter dem Strich verdiente der Konzern vor allem dank guter Geschäfte mit Lebens- und Rentenversicherungen 6,2 Milliarden Euro und damit vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor.