Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jahresbilanz 2017: V&B steigert Umsatz und operatives Ergebnis
Finanzvorstand Markus Warncke (links) und Vorstandsvorsitzender Frank Göring (rechts) präsentierten am Donnerstag die Geschäftsdaten des vergangenen Jahres.

Jahresbilanz 2017: V&B steigert Umsatz und operatives Ergebnis

Foto: Villeroy & Boch
Finanzvorstand Markus Warncke (links) und Vorstandsvorsitzender Frank Göring (rechts) präsentierten am Donnerstag die Geschäftsdaten des vergangenen Jahres.
Wirtschaft 08.02.2018

Jahresbilanz 2017: V&B steigert Umsatz und operatives Ergebnis

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Der Keramikhersteller Villeroy & Boch blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Umsatz stieg auf 836,5 Millionen Euro. Das operative Ergebnis legte um 8,5 Prozent zu - auf knapp 50 Millionen Euro.

(aa) - Der Keramikhersteller Villeroy & Boch blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Umsatz stieg auf 836,5 Millionen Euro. Zu Währungskursen des Vorjahres betrug der Zuwachs 2,7 Prozent. Negative Wechselkurseffekte resultierten vor allem aus Abwertungen des Britischen Pfunds, des Chinesischen Renminbi, der Schwedischen Krone und des US-Dollars. Das operative Ergebnis (Ebit) legte um 8,5 Prozent zu - auf knapp 50 Millionen Euro.

Bad und Wellness als Umsatztreiber

Der Unternehmensbereich Bad und Wellness hat seinen Umsatz um 6,4 Prozent  auf 558,1 Millionen Euro gesteigert. Im europäischen Heimatmarkt stieg der um 1,5 Prozent auf 452,1 Millionen Euro. Besonders stark fiel das Umsatzwachstum in der Region Asien-Pazifik aus, wo insbesondere die Entwicklung in China mit einem Umsatzplus von 45 Prozent herausragte, hieß es in einer Unternehmensmitteilung. Das operative Ergebnis stieg in diesem Unternehmensbereich um 13,3 Prozent auf 41 Millionen Euro.

Der Unternehmensbereich Tischkultur erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 278,4 Millionen Euro, was einem Räckgang um 5,8 Prozent entspricht. In Europa fiel der Rückgang mit 6,2 Prozent noch stärker aus. Laut V&B wurde diese Umsatzentwicklung von abnehmenden Besucherfrequenzen im stationären Einzelhandel sowie dem Rückzug des Unternehmens aus unrentablem Geschäft beeinflusst. Der operative Gewinn des Unternehmensbereichs Tischkultur betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 8,8 Millionen Euro (Vorjahr: 9,7 Millionen Euro).

Um vier Cent höhere Dividende

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 23. März 2018 vor, den Bilanzgewinn der Villeroy & Boch AG zur Ausschüttung einer im Vorjahresvergleich um vier Cent erhöhten Dividende von 0,57 Euro für die Vorzugs-Stückaktie sowie 0,52 Euro für die Stamm-Stückaktie zu verwenden.

„Ich freue mich, dass wir das Jahr 2017 mit einem guten Ergebnis abgeschlossen haben. Hierzu hat insbesondere die positive Umsatzentwicklung im Bereich Bad und Wellness beigetragen. Da die Zeichen hier unverändert auf Wachstum stehen, investieren wir weiterhin massiv in den Ausbau unserer Produktionskapazitäten“, erklärte Frank Göring, Vorstandsvorsitzender der Villeroy & Boch AG.





Lesen Sie mehr zu diesem Thema