Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Italienischer Brillen-Milliardär Del Vecchio gestorben
Wirtschaft 27.06.2022
Luxair-Aktionär

Italienischer Brillen-Milliardär Del Vecchio gestorben

Leonardo Del Vecchio, Gründer des Brillenherstellers Luxottica und Großaktionär von Luxair, ist im Alter von 87 Jahren in Mailand gestorben.
Luxair-Aktionär

Italienischer Brillen-Milliardär Del Vecchio gestorben

Leonardo Del Vecchio, Gründer des Brillenherstellers Luxottica und Großaktionär von Luxair, ist im Alter von 87 Jahren in Mailand gestorben.
Foto: AFP
Wirtschaft 27.06.2022
Luxair-Aktionär

Italienischer Brillen-Milliardär Del Vecchio gestorben

Veränderungen in der Eigentümerstruktur von Luxair in den kommenden Monaten sind damit nicht auszuschließen.

(dpa/MeM) - Der italienische Unternehmer und Milliardär Leonardo Del Vecchio, Gründer des Brillen-Herstellers Luxottica, ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Veränderungen in der Eigentümerstruktur von Luxair in den kommenden Monaten sind damit nicht auszuschließen: Leonardo Del Vecchio, Gründer von Luxottica, hält mit seiner Gesellschaft Delfin 13 Prozent an der Luxemburger Fluggesellschaft. 2015 hatte Delfin, die das Privatvermögen der Familie  Del Vecchio verwaltet, die Beteiligung der Lufthansa an der Luxair übernommen.

Del Vecchio galt als einer der reichsten Italiener und war jahrelang Chef des Unternehmens, zu dem auch bekannte Marken wie Ray-Ban oder Oakley gehören. „EssilorLuxottica teilt heute leider mit, dass sein Vorstand Leonardo Del Vecchio starb“, schrieb das in Frankreich ansässige Börsenunternehmen am Montag. Man drücke der Familie und der globalen Belegschaft für „diesen enormen Verlust“ Beileid aus.


Delfin wird Luxair-Miteigner
Nachdem sich die Lufthansa von ihrem Luxair-Aktienpaket getrennt hat, wurde am Montag das Geheimnis gelüftet, wer die 13-Prozent-Beteiligung übernimmt. Dahinter steht ein Multi-Milliardär aus Italien.

„Del Vecchio war ein großer Italiener“, ließ Ministerpräsident Mario Draghi ausrichten. Der Geschäftsmann und Designer habe das Örtchen Agordo in den Dolomiten, wo er 1961 im Alter von 26 Jahren sein Unternehmen Luxottica gründete, und auch das ganze Land Italien in das Zentrum der Welt der Innovation gerückt.

Del Vecchio starb laut Medienberichten am Montag in einem Krankenhaus in Mailand. Die Klinik machte dazu am Vormittag keine Angaben.

Erfolgreicher Brillenproduzent

Der Unternehmer hatte mit einer kleinen Belegschaft von neun Angestellten angefangen, Brillenrahmen herzustellen. Zehn Jahre später brachte er die erste Brille auf den Markt.

Über die Jahre vergrößerte Del Vecchio das Geschäft. Verträge mit Luxusmarken wie Giorgio Armani folgten, um für sie Brillen zu produzieren. Später kamen auch Bulgari, Chanel und Tiffany dazu. 1990 wurde Luxottica an der New Yorker Börse gelistet und dort 27 Jahre lang gehandelt.

In der Zwischenzeit kaufte Del Vecchio andere Hersteller, unter anderem die US-amerikanische Kult-Sonnenbrillenmarke Ray-Ban. 2018 fusionierte Luxottica mit dem französischen Unternehmen Essilor. Del Vecchio blieb bis zu seinem Tod Vorstand und Hauptaktionär.    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Luxemburger Bank mit chinesischem Eigentümer möchte sich aus dem Kapital der Airline zurückziehen. Der Staat hat ein Vorkaufsrecht.
Wort.fr, Interview Gilles Feith, Luxair, Luxairgroup, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Mit einem Nettogewinn von 12,5 Millionen Euro hat die LuxairGroup das Geschäftsjahr 2018 abgeschlossen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die kommenden Jahre werden schwer, so die Luftfrachtgesellschaft.
26.9. Wi / Findel / Flughafen / Luxair Services / Flugzeuge / Luftfahrt  Foto:Guy Jallay
Acheteur des 13% des parts de Luxair à l'Etat
Orphelin de père, Leonardo Del Vecchio s’est construit seul, depuis 1961, à partir d’une petite usine de lunettes de Vénétie. Il est aujourd’hui à la tête de la plus grosse fortune d’Italie, étant propriétaire de Ray Ban ou Oakley, par exemple. Delfin, installée au Luxembourg depuis 2006, est l’outil de contrôle de son empire.
Leonardo Del Vecchio prépare l'avenir de son entreprise.
Nachdem sich die Lufthansa von ihrem Luxair-Aktienpaket getrennt hat, wurde am Montag das Geheimnis gelüftet, wer die 13-Prozent-Beteiligung übernimmt. Dahinter steht ein Multi-Milliardär aus Italien.