Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Indextranche erst Ende 2016?: Luxemburger Wirtschaft wächst und wächst
Die Luxemburger Wirtschaft läuft auf Hochtouren. Während es am Bau brummt, sieht die Lage in der Industrie und im Handel nicht ganz so rosig aus.

Indextranche erst Ende 2016?: Luxemburger Wirtschaft wächst und wächst

Foto: Shutterstock
Die Luxemburger Wirtschaft läuft auf Hochtouren. Während es am Bau brummt, sieht die Lage in der Industrie und im Handel nicht ganz so rosig aus.
Wirtschaft 27.01.2016

Indextranche erst Ende 2016?: Luxemburger Wirtschaft wächst und wächst

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Der Luxemburger Wirtschaftsmotor brummt. Aufgrund der gedämpften Inflation sieht der Statec die nächste Indextranche erst Ende 2016 kommen.

(vb) – Der Luxemburger Wirtschaftsmotor brummt. Nach aktuellen Zahlen, die der Statec am Mittwoch vorgelegt hat, beträgt das jüngste Wirtschaftswachstum 5,5 Prozent auf Jahressicht.

Der Anstieg der Löhne ist weitgehend gebremst. Laut den Zahlen vom dritten Quartal sind die Gehälter nur um 0,4 Prozent innerhalb der letzten zwölf Monate angestiegen. Dies vor allem, weil die letzte Indextranche schon mehr als zwei Jahre zurückliegt.

Mit der nächsten Indextranche ist laut dem Statec "wahrscheinlich erst Ende 2016" zu rechnen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gehälteranpassung: Indextranche im ersten Quartal 2017
Die luxemburgische Wirtschaft wird 2016 und 2017 voraussichtlich um vier Prozent anziehen. Das hat das Institut Statec mitgeteilt. Des Weiteren geht man von einem Anziehen des Verbraucherpreisindexes aus, so dass eine Indextranche im ersten Quartal 2017 erfolgen soll.
Für das aktuelle Jahr rechnet der Statec mit einem Wirtschaftswachstum von 3,7 Prozent. Für 2017 geht man von 4,2 Prozent aus.
OGBL : "Ein Sozialpakt muss her"
Bei einem Empfang zum amerikanischen Labor Day gab OGBL-Präsident André Roeltgen die Forderungen seiner Gewerkschaft für die kommenden Monate bekannt.
OGBL-Präsident André Roeltgen: "Das Regierungsprogramm muss angepasst werden."