Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In Luxemburg: Der Club der Millionäre wird kleiner
Wirtschaft 02.02.2017 Aus unserem online-Archiv

In Luxemburg: Der Club der Millionäre wird kleiner

Die Luxemburger Topbanker verdienten im Schnitt 1,54 Millionen Euro.

In Luxemburg: Der Club der Millionäre wird kleiner

Die Luxemburger Topbanker verdienten im Schnitt 1,54 Millionen Euro.
(Foto: Shutterstock)
Wirtschaft 02.02.2017 Aus unserem online-Archiv

In Luxemburg: Der Club der Millionäre wird kleiner

Nadia DI PILLO
Nadia DI PILLO
Eine neue Statistik der EU-Bankenaufsicht offenbart, wie viele Bankangestellte in Europa im Jahr 2015 über eine Million Euro verdient haben. In Großbritannien waren es 4133, in Luxemburg gerade einmal 20.

(ndp) - Die Zahl der Millionäre unter den Bankern in Europa steigt deutlich. 5142 Banker verdienten im Jahr 2015 mehr als eine Million Euro. Das sind 33,04 Prozent mehr als 2014, wie aus einer Erhebung der EU-Bankenaufsicht EBA hervorgeht.

In Luxemburg sind es gerade einmal 20. Das ist weniger als ein Jahr zuvor, wo es noch 27 Millionäre auf dem Finanzplatz gab. Luxemburg ist das Land mit der zehnthöchsten Zahl an Bankern mit einer Millionenvergütung. Die bestbezahlten Banker lebten 2015 in Großbritannien und dort hat ihre Zahl auch besonders stark zugelegt: Sie stieg zwischen 2014 und 2015 von 2926 auf 4133 (+41,25 Prozent).

Dahinter folgen Deutschland (279), Frankreich (178) und Italien (174).

1,54 Millionen Euro im Schnitt

Die Luxemburger Topbanker verdienten im Schnitt 1,54 Millionen Euro. Zusammen betrug ihr Grundgehalt 14,7 Millionen Euro während sich die jährlichen Prämien auf 16,1 Millionen Euro beliefen. Darunter entfiel der Löwenanteil auf Bankmanager mit einem Grundgehalt von 6,4 Millionen Euro und 9,08 Millionen Euro an Boni.

Der EU-Bonusdeckel sieht vor, dass die jährlichen Prämien im Regelfall nicht höher als das Grundgehalt ausfallen dürfen. Nur wenn die Mehrheit der Aktionäre zustimmt, können die Boni auf maximal das Doppelte der Fixvergütung steigen.

Unter den Luxemburger Einkommensmillionären verdiente ein Banker zwischen zwei und drei Millionen Euro jährlich, ein weiterer sogar über 3 Millionen Euro.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gleiche Arbeit, weniger Geld
Das Statistische Amt der Europäischen Union (EU), kurz Eurostat, hat am Montag eine neue Studie veröffentlicht, in der die Arbeitskosten in den 28 Mitgliedstaaten verglichen werden. Luxemburg nimmt nach Dänemark und Belgien darin den dritten Platz ein.
Studie: Arbeitskosten: Luxemburg auf Rang vier
Arbeitgeber in der luxemburgischen Privatwirtschaft bezahlten im Jahr 2014 durchschnittlich 35,70 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Luxemburg liegt somit im EU-weiten Vergleich auf Rang vier. Dänemark hat mit 42 Euro die höchsten Arbeitskosten je geleistete Stunde, Bulgarien mit 3,80 Euro die niedrigsten. 
Luxemburg liegt mit 35,70 Euro auf Platz vier.
Das verdienen unsere Politiker
24.000 Euro für den Premier, 17.000 für einen Minister, knapp die Hälfte für einen Abgeordneten: Die Gehälter von Politikern sind kein Geheimnis. Wir haben uns einen Überblick über die Einkommen unserer Volksvertreter verschafft.
Nicht nur ein politischer Aufstieg: Premier Xavier Bettel und Vize-Premier Etienne Schneider sind die Top-Verdiener unter Luxemburgs Politikern.