Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In einem Quartal: Google verdaut EU-Rekordstrafe
Die Rekordstrafe der EU konnte Google gut wegstecken.

In einem Quartal: Google verdaut EU-Rekordstrafe

Foto: REUTERS
Die Rekordstrafe der EU konnte Google gut wegstecken.
Wirtschaft 2 Min. 25.07.2017

In einem Quartal: Google verdaut EU-Rekordstrafe

Der US-Internetriese Alphabet wächst dank des florierenden Werbegeschäfts seiner Tochter Google weiterhin stark. Auch eine EU-Rekordstrafe hinterlässt zwar Spuren in der Quartalsbilanz, hebt sie aber nicht aus den Angeln.

(dpa) - Google hat die Rekord-Wettbewerbsstrafe der Kommission in nur einem Quartal verdaut - und der Gewinneinbruch fiel sogar geringer als von Analysten erwartet aus. Doch die Anleger machen sich Sorgen um zukünftiges Wachstum. Unterdessen macht die Konzernmutter Alphabet Fortschritte dabei, die Kosten anderer Geschäftsbereiche wie selbstfahrende Autos oder Glasfaser-Anschlüsse zu senken.

Der Alphabet-Gewinn fiel im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 28 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar (3,0 Milliarden Euro), wie der Internetkonzern am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hohe Google-Ausgaben bereiten Anlegern Sorgen
Die Geldmaschine Google läuft weiter auf Hochtouren und verhilft dem US-Internetriesen Alphabet zu hohen Gewinnen. Die Anleger sind aber auch besorgt, da der Konzern gleichzeitig das Geld mit vollen Händen ausgibt.
ARCHIV - 08.05.2018, USA, Mountain View: Das Logo von Google an der Fassade des Hauptsitzes des Mutterkonzerns Alphabet. Alphabet teilt am 04.02.2019 Zahlen zum 4. Quartal mit. Foto: Christoph Dernbach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Google wird 20
„Googeln“ ist zu einem Synonym für die Internet-Suche geworden. Aber der vor 20 Jahren gegründete Konzern ist längst über die Suchmaschine hinausgewachsen - und löst neben Bewunderung auch Datenschutz-Ängste sowie Sorgen um den Wettbewerb aus.
ARCHIV - 08.05.2018, USA, Mountain View: Das Logo von Google an der Fassade des Hauptsitzes des Mutterkonzerns Alphabet. Der Suchmaschinenkonzern Google wird 20. Foto: Christoph Dernbach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Cloud-Geschäft treibt Tech-Schwergewichte an
Gleich vier Riesen der Tech-Industrie legten ihre Zahlen vor. Für alle ist die Cloud wichtig: Microsoft und Intel können die Abhängigkeit vom schwächelnden PC-Markt mildern, Amazon und Google bessern damit ihr stark laufendes Kerngeschäft auf.
Die Cloud ist ein Erfolgsmodell: Die Google-Mutter Alphabet, Amazon, Microsoft und Intel meldeten für das vergangene Quartal mehr Umsatz und Gewinn dank der Angebote aus dem Netz.