Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Ich klebe nicht an meinem Stuhl“
Wirtschaft 4 Min. 16.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Führungswechsel bei der Fedil

„Ich klebe nicht an meinem Stuhl“

Nicolas Soisson ist seit 1996 Direktor der Fedil. Zuvor war er bereits beigeordneter Direktor und Generalsekretär. Dem Industrieverband gehört Soisson seit dem 1. März 1980 an.
Führungswechsel bei der Fedil

„Ich klebe nicht an meinem Stuhl“

Nicolas Soisson ist seit 1996 Direktor der Fedil. Zuvor war er bereits beigeordneter Direktor und Generalsekretär. Dem Industrieverband gehört Soisson seit dem 1. März 1980 an.
Foto: Pierre Matgé
Wirtschaft 4 Min. 16.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Führungswechsel bei der Fedil

„Ich klebe nicht an meinem Stuhl“

Der Direktor des luxemburgischen Industrieverbandes Fedil, Nicolas Soisson, wird zum Jahresende in den Ruhestand treten. Am Donnerstag soll Soisson im Beisein von Wirtschaftsminister Etienne Schneider und Fedil-Präsident Robert Dennewald feierlich verabschiedet werden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „„Ich klebe nicht an meinem Stuhl““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „„Ich klebe nicht an meinem Stuhl““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kann es sein, dass Wohlstand vergesslich macht? Der 100. Geburtstag der Industriellenvereinigung Fedil bildet eine ausgezeichnete Gelegenheit, auf die entscheidende Rolle hinzuweisen, die die Industrialisierung bei der wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes spielte.
Einhundert Tage im Amt
Der Direktor des luxemburgischen Industrieverbandes Fedil ist seit einhundert Tagen im Amt. Wir sprachen mit René Winkin über seine persönlichen Ambitionen, die Entwicklung der Fedil und die Herausforderungen der Industrie.
Fedil-Direktor René Winkin möchte, dass sich die Fedil künftig auf bestimmte Kernthemen konzentriert.
Industrieverband Fedil
Der luxemburgische Industrieverband hat seit Dienstag einen neuen Präsidenten. Nicolas Buck hat anlässlich der Hauptversammlung den Vorsitz von Robert Dennewald übernommen.
Nicolas Buck kommt nicht aus dem klassischen Industriebereich wie sein Vorgänger Robert Dennewald, 
sondern aus der ICT-Branche.
Führungswechsel ist beschlossene Sache
Der Direktor des luxemburgischen Industrieverbandes Fedil, Nicolas Soisson, tritt zum Jahresende in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird der bisherige Generalsekretär René Winkin.
René Winkin tritt die Nachfolge von Nicolas Soisson als Fedil-Direktor an.
Die Fedil wünscht sich eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten und hofft auf ein Einlenken der Gewerkschaften. Notfalls müsse die Regierung ihrer Verantwortung gerecht werden.
Fedil-Direktor Nicolas Soisson warnt vor zu viel Optimismus: "Die Bäume wachsen nicht in den Himmel."
Die Fedil kritisiert die gesunkene Produktivität und die Entwicklung der Lohnkosten in der Industrie. "Wegen des gesetzlichen Mindestlohns kann man fast keine ungelernten Leute mehr einstellen", sagt Direktor Nicolas Soisson.
Nicolas Soisson zählt die Lohnkosten zu den Schwächen des Standorts, vor allem was Niedrigqualifizierte angeht.