Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Huawei steigert Gewinn und Umsatz deutlich
Wirtschaft 29.03.2019

Huawei steigert Gewinn und Umsatz deutlich

Huawei's amtierender Chef Guo Ping will "Ablenkungen von außen abschütteln".

Huawei steigert Gewinn und Umsatz deutlich

Huawei's amtierender Chef Guo Ping will "Ablenkungen von außen abschütteln".
Foto: AFP
Wirtschaft 29.03.2019

Huawei steigert Gewinn und Umsatz deutlich

Mehr als die Hälfte seines Geschäfts macht Chinas Telekom-Riese außerhalb des Landes - Unternehmen will Widerstand gegen 5G-Beteiligung abschütteln.

(dpa) - Der chinesische Telekom-Konzern Huawei hat ungeachtet von Spionagevorwürfen und zunehmenden Drucks der US-Regierung 2018 kräftig zugelegt. Der Umsatz des Smartphone-Herstellers und Netzwerkausrüsters legte im vergangenen Jahr um 19,5 Prozent auf rund 95 Milliarden Euro (721 Milliarden Yuan) zu, wie aus dem am Freitag vorgelegten Geschäftsbericht von Huawei hervorgeht.

Der Gewinn des global agierenden Unternehmens aus dem südchinesischen Shenzhen stieg demnach im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 25 Prozent auf rund 7,8 Milliarden Euro (59,3 Mrd Yuan). Einen großen Zuwachs verzeichnete Huawei im Endkundengeschäft, das auch dank starker Smartphone-Verkäufe um 45,1 Prozent zulegte. Leicht rückläufig entwickelte sich dagegen die Netzwerksparte, wo das Geschäft um 1,3 Prozent schrumpfte.

Vorwürfe gegen den Telekomkonzern

In westlichen Industrienationen wird aktuell über einen Ausschluss von Huawei vom Aufbau der Netze für den superschnellen 5G-Mobilfunk diskutiert. Grundlage sind Anschuldigungen, vor allem aus den USA, Huawei stehe der chinesischen Regierung zu nahe und könne von Behörden des Landes zur Zusammenarbeit gezwungen werden. 


Robert Long (L) and Ada Yu hold signs in favor of Huawei Technologies Chief Financial Officer Meng Wanzhou outside her bail hearing at British Columbia Superior Courts following her December 1 arrest in Canada for extradition to the US, in Vancouver, British Columbia on December 11, 2018. (Photo by Jason Redmond / AFP)
Huawei-Finanzchefin kommt gegen Kaution frei
Bei einer Auslieferung an die USA droht der Huawei-Topmanagerin Meng Wanzhou eine hohe Haftstrafe. Der Fall ist höchst brisant - besonders nach der Festnahme eines kanadischen Ex-Diplomaten in China.

Die Befürchtungen dabei reichen von Spionage in den Netzen bis hin zur Sabotage. Huawei hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen. 

„In Zukunft werden wir alles tun, um Ablenkungen von außen abzuschütteln, das Management zu verbessern und Fortschritte bei unseren strategischen Zielen zu erreichen“, sagte Huawei's amtierender Vorsitzender, Guo Ping, am Freitag laut einer Mitteilung.

Der chinesische Konzern ist in mehr als 170 Ländern und Regionen aktiv und macht etwa die Hälfte seines Geschäfts außerhalb Chinas. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Telekomdekret: Trump bläst Huawei den Marsch
Präsident Trump gibt dem US-Handelsministerium neue Instrumente an die Hand, um ausländische Telekom-Anbieter auszubooten. Die Zielrichtung ist klar: China und sein Telekom-Riese Huawei.
US President Donald Trump speaks at the Cameron LNG Export Facility on May 14, 2019, in Hackberry, Louisiana. (Photo by Brendan Smialowski / AFP)
Huawei: Die Welt ist nicht genug
Der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei verfolgt entschlossen das Ziel, die Nummer eins zu werden und hat in Südchina Teile von Paris und Luxemburg nachbauen lassen – ein Besuch.
Dominierende Marktposition: Der Firmensitz des Telekommunikationskonzerns liegt im südchinesischen Shenzhen.
"USA können uns nicht vernichten"
Huawei stellt sich dem Druck von Regierungen entgegen, die den Konzern beim 5G-Ausbau ausschließen wollen. Konzerngründer Ren spricht den USA die Macht ab, Huawei zu zerstören. Schützenhilfe bekommen die Chinesen von einem europäischen Wettbewerber.
(FILES) This file picture taken on January 22, 2015 shows Huawei Founder and CEO Ren Zhengfei speaking during a session of the World Economic Forum (WEF) annual meeting in Davos. - The founder of Chinese telecom giant Huawei has hit back at US efforts to blacklist the company, saying defiantly that the world cannot do without Huawei and its "more advanced" technology. (Photo by FABRICE COFFRINI / AFP)