Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Horesca fordert sofortige Öffnung der Terrassen
Wirtschaft 26.02.2021

Horesca fordert sofortige Öffnung der Terrassen

Die Horesca hat das Konzept „Safe to serve“ ausgearbeitet, um eine sichere Wiedereröffnung zu gewährleisten.

Horesca fordert sofortige Öffnung der Terrassen

Die Horesca hat das Konzept „Safe to serve“ ausgearbeitet, um eine sichere Wiedereröffnung zu gewährleisten.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 26.02.2021

Horesca fordert sofortige Öffnung der Terrassen

Bei Frühlingswetter sammeln sich immer mehr Menschen im öffentlichen Raum. Gastronomen wollen dieses Problem lösen und auch der eigenen Branche damit helfen.

(mab) - Der Verband der Hoteliers, Restaurantbesitzer und Cafetiers (Horesca) verlangt in einer Stellungnahme vom Freitag die sofortige Wiedereröffnung der Terrassen in der Gastronomie. So soll die Eröffnung des Sektors am 15. März vorbereitet werden. 


Lokales, Demo Horesca, Covid-19, Coronavirus, Chris Karaba/Luxemburger Wort
Demo vor der Chamber, Horeca-Sektor erhält weitere Hilfen
Betreiber von Restaurants, Bistros und Clubs protestieren vor dem Parlament - und kommen mit den Abgeordneten ins Gespräch. Mittelstandsminister Lex Delles kündigt neue Hilfen für die Betriebe an.

Für die Gastronomen steht in der Pandemie fest, dass der Sektor „nicht die Ursache des Problems, sondern Teil der Lösung“ sein kann. Mit dem schönen Wetter werde das Motto „Bleift Doheem“ immer weniger umgesetzt. „Ist es nicht besser, kleine Tische auf den Terrassen zu haben, als Menschenmassen im öffentlichen Raum?“, wird daher in der Mitteilung des Verbandes gefragt. 

Die Horesca hatte bereits nach dem ersten Lockdown das Konzept „Safe to serve“ ausgearbeitet, um eine sichere Wiedereröffnung zu gewährleisten.

Die Forderung der Horesca erhält jedoch eine klare Absage von Regierungsseite.  „Die Zahlen sprechen für sich: Die Neuinfektionen sind in Luxemburg seit vergangener Woche wieder gestiegen“, gibt Mittelstandsminister Lex Delles zu bedenken. Daher habe ja auch die Schweiz Luxemburg am Mittwoch wieder auf die Liste der Risikoländer gesetzt. 

Der Minister habe zwar Verständnis für die Forderung des Verbandes, der regelmässig Verbesserungsvorschläge unterbreitet, aber ein Eröffungsschritt sei in der derzeitigen Situation nicht möglich. Lex Delles ruft zudem dazu auf, sich weiterhin strikt an die Corona-Regeln zu halten.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema