Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vereinbarung zur Telearbeit mit Frankreich verlängert
Wirtschaft 15.06.2021
Homeoffice

Vereinbarung zur Telearbeit mit Frankreich verlängert

Es ist die vierte Verlängerung der Vereinbarung seit der Einführung im Mai 2020.
Homeoffice

Vereinbarung zur Telearbeit mit Frankreich verlängert

Es ist die vierte Verlängerung der Vereinbarung seit der Einführung im Mai 2020.
Foto: dpa
Wirtschaft 15.06.2021
Homeoffice

Vereinbarung zur Telearbeit mit Frankreich verlängert

Französische Grenzgänger können weiterhin unbegrenzt von zu Hause aus arbeiten. Die Regelung gilt bis zum 30. September.

(mab) - Nachdem in der vergangenen Woche ein ähnliches Abkommen mit Belgien geschlossen wurde, zieht nun Frankreich nach: In Luxemburg beschäftigte französische Grenzgänger können weiterhin aus dem Homeoffice heraus arbeiten, ohne steuerliche Nachteile befürchten zu müssen. Die Regelung gilt bis zum 30. September. Das teilte das Ministerium für soziale Sicherheit am Dienstag mit. Damit wurde Ausnahmeregelung zum vierten Mal verlängert. 


Die Mehrheit der rund 7.200 Berufskraftfahrer luxemburgischer Unternehmen wohnt in Frankreich, Belgien und Deutschland.
LCGB: „Berufskraftfahrer werden im Stich gelassen“
Die Neuregelung zur Sozialversicherung macht Probleme – die Gewerkschaft fordert ein Abkommen mit den Nachbarländern.

In Belgien läuft die in der vergangenen Woche beschlossene Verlängerung erst am 31. Dezember aus. Wie lange Deutschland seine Ausnahmeregel aufrecht erhält, ist bisher noch nicht bekannt. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema