Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hochqualifziert und auf der Flucht vor dem Krieg
Wirtschaft 5 Min. 23.04.2022
Exklusiv für Abonnenten
Ukrainerinnen in Luxemburg

Hochqualifziert und auf der Flucht vor dem Krieg

Bislang hat die Adem rund 200 Menschen aus der Ukraine als Arbeitsuchende registriert. Die große Mehrheit ist weiblich und hat einen Uni-Abschluss. Aber nur etwa die Hälfte spricht Englisch.
Ukrainerinnen in Luxemburg

Hochqualifziert und auf der Flucht vor dem Krieg

Bislang hat die Adem rund 200 Menschen aus der Ukraine als Arbeitsuchende registriert. Die große Mehrheit ist weiblich und hat einen Uni-Abschluss. Aber nur etwa die Hälfte spricht Englisch.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 5 Min. 23.04.2022
Exklusiv für Abonnenten
Ukrainerinnen in Luxemburg

Hochqualifziert und auf der Flucht vor dem Krieg

Marlene BREY
Marlene BREY
Erste Zahlen der Adem zeigen: 70 Prozent der registrierten Flüchtlinge aus der Ukraine haben einen Studienabschluss. Doch es gibt Probleme.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Hochqualifziert und auf der Flucht vor dem Krieg“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Fédération des artisans hat 500 Betriebe um ihre Meinung zur Adem gefragt. Insgesamt fällt das Ergebnis eher positiv aus. Dennoch bleibt einiges zu tun, vor allem bei der Anpassung der Bewerberprofile an die Jobs und bei der Weiterbildung der Arbeitssuchenden.
Die Fédération des artisans hat 500 Betriebe um ihre Meinung zur Adem befragt.
5.000 weitere Jobsuchende sollen bis 2017 wieder berufstätig sein. UEL und Arbeitsagentur wollen hierfür enger zusammenarbeiten. Hinter dem ausgewiesenen Ziel stecken aber vor allem neue strategische Mittel.
Jedes Jahr finden 11.000 bei der Adem eingeschriebene Personen eine neue Arbeitsstelle. Bis 2017 sollen es 5.000 weitere Jobsuchende sein, was jährlich rund 12.600 Personen ausmachen würde.