Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Handwerk klagt über "besorgniserregende Situation"
Wirtschaft 01.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Handwerk klagt über "besorgniserregende Situation"

Der Bereich „Mode, Gesundheit und Hygiene“ leidet besonders stark in der Krise.

Handwerk klagt über "besorgniserregende Situation"

Der Bereich „Mode, Gesundheit und Hygiene“ leidet besonders stark in der Krise.
Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Wirtschaft 01.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Handwerk klagt über "besorgniserregende Situation"

Die Konjunkturumfrage der Chambre des métiers zeigt, wie sehr das Handwerk unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie leidet.

(mab) - Die Konjunkturumfrage der Chambre des métiers zeigt eine „besorgniserregende Situation, ohne Aussicht auf kurzfristige Besserung“, wie es am Montag in einer Mitteilung der Handwerkskammer heißt. Für einige Bereiche seien die Folgen der Corona-Krise „massiv“.

Die von der Regierung beschlossenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie haben sich sehr unterschiedlich auf die verschiedenen Unternehmensgruppen ausgewirkt. Die Bereiche „Mode, Gesundheit und Hygiene“(-78 Punkte), „Lebensmittel“ (-70 Punkte) und „Kommunikation“ (-58 Punkte) hatten laut Konjunkturumfrage im 4. Quartal 2020 die größten Schwierigkeiten.

Die Zukunft des Handwerks

Die Vorhersage für das 1. Quartal 2021 fällt pessimistisch aus. Die Mehrheit der Unternehmen erwartet für das 1. Quartal 2021 eine stagnierende (67 Prozent) oder rückläufige (20 Prozent) Geschäftsentwicklung im Vergleich zum 4. Quartal 2020. 


Handwerk digital
Handwerk: „Der Frust sitzt tief“
Die Handwerksbetriebe fühlen sich in der Krise alleingelassen. Ein Gespräch mit Michel Reckinger, Präsident der „Fédération des artisans“, und Tom Oberweis, Präsident der „Chambre des métiers“ über die Situation der Selbstständigen.

Um die Auswirkungen der Krise auf die Wirtschaft im Allgemeinen und das Handwerk im Besonderen zu begrenzen, empfiehlt die Handwerkskammer eine Überprüfung der Förderkriterien und Beihilfen. Die Handwerkskammer fordert außerdem eine dauerhafte Maßnahme, um ein nachhaltiges Ersatzeinkommen für Selbstständige im Krisenfall einzurichten.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema