Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Goodyear: Zweiter Fahrsimulator für Colmar-Berg
Wirtschaft 26.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Goodyear: Zweiter Fahrsimulator für Colmar-Berg

Mit dem neuen Simulator DiM250 verfügt das europäische Goodyear-Entwicklungszentrum in Luxemburg über nunmehr zwei Simulatoren zum virtuellen Testen von Reifen.

Goodyear: Zweiter Fahrsimulator für Colmar-Berg

Mit dem neuen Simulator DiM250 verfügt das europäische Goodyear-Entwicklungszentrum in Luxemburg über nunmehr zwei Simulatoren zum virtuellen Testen von Reifen.
Foto: Goodyear
Wirtschaft 26.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Goodyear: Zweiter Fahrsimulator für Colmar-Berg

In seinem Innovationszentrum in Colmar-Berg installiert der Reifenkonzern einen zweiten Fahrsimulator - die virtuelle Reifenentwicklung spart Kosten und Zeit.

(MeM) - Der Reifenhersteller Goodyear installiert in seinem Innovationszentrum in Colmar-Berg einen zweiten Fahrsimulator. Das gab das Unternehmen am Dienstag bekannt. 

„Der neue Fahrsimulator stärkt nicht nur die Produktentwicklung von Goodyear am europäischen Standort, sondern verbessert auch die technische Zusammenarbeit mit dem Hauptsitz in Akron, Ohio, USA“, so Goodyear dazu.

Auch in Akron war kürzlich ein DiM250-Simulator in Betrieb genommen worden. Beide Innovationszentren des Reifenkonzerns nutzen Simulatoren, um die virtuellen Reifenentwicklungsprozesse zu ergänzen, wie es hieß. 


ROSSBURG, OH - JULY 24: Crew members prepare their Goodyear Racing tire, made for dirt track racing, during practice for the NASCAR Camping World Truck Series inaugural Mudsummer Classic at Eldora Speedway on July 24, 2013 in Rossburg, Ohio.   Tom Pennington/Getty Images/AFP== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Neuer Standort in Düdelingen
Der amerikanische Reifenhersteller wird einen neuen Standort in Düdelingen eröffnen.

Dieser Entwicklungsprozess spart kosten, denn die Fahrsimulatoren ermöglichen es, Reifenmodelle zu einem frühen Zeitpunkt zu testen, noch bevor ein erster Prototyp gebaut wird. 

Laut Angaben des Reifenherstellers kann so darüber hinaus die Entwicklungsgeschwindigkeit erhöht werden, während gleichzeitig Spezifikationen, wie sie von den Fahrzeugherstellern angefordert werden, möglich sind. 

„Dieser Grad an Simulationsfähigkeit ist ein klarer technologischer Vorteil“, sagt Chris Helsel, Senior Vice President und Chief Technology Officer bei Goodyear. Guido Bairati, VP Global Sales and Marketing, ergänzt: „Mit DiM250- und COMPACT-Simulatoren auf beiden Seiten des Ozeans steht Goodyear nun an der Spitze der virtuellen Reifenentwicklung.“ Das sei ein bedeutender Wettbewerbsvorteil.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kaufzurückhaltung, sinkende Einnahmen, hohe Investitionskosten: Die Pandemie und der technologische Wandel verlangen den Komponentenherstellern für die Fahrzeugindustrie viel ab.
Wirtschaft, Reportage Autozulieferer Cebi, Steinsel, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Das Unternehmen ist einer der größten Arbeitgeber in Luxemburg und drittgrößter Reifenhersteller der Welt. Am 29. August 1898 gegründet, feiert Goodyear demnächst seinen 120. Geburtstag.
120 Jahre Goodyear - Photo : Pierre Matgé