Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Goodyear und Enovos bauen Solarcarport in Luxemburg
Wirtschaft 17.05.2021 Aus unserem online-Archiv

Goodyear und Enovos bauen Solarcarport in Luxemburg

Die Fertigstellung der ersten Station ist für August 2021 geplant.

Goodyear und Enovos bauen Solarcarport in Luxemburg

Die Fertigstellung der ersten Station ist für August 2021 geplant.
Foto: Goodyear
Wirtschaft 17.05.2021 Aus unserem online-Archiv

Goodyear und Enovos bauen Solarcarport in Luxemburg

Die beiden Unternehmen errichten zwei große Solarkraftwerke auf den Testanlagen von Goodyear in Colmar-Berg.

(ndp) - Wie Goodyear am Montag mitteilt, arbeitet die Firma mit dem Energieversorger Enovos zusammen, um zwei große Solarkraftwerke auf ihren Testanlagen in Colmar-Berg, zu errichten. Damit soll „saubere Energie für die Luxemburger Bürger geliefert werden“. 

Das erste Kraftwerk wird ein Photovoltaik-Carport sein, der aus 1.500 Solarmodulen besteht und einen Parkplatz von rund 4.000 m2 bedeckt. „Mit einer Jahresproduktion von 657.500 kWh wird der Carport der erste in Luxemburg in dieser Größenordnung sein und genug Energie für die Versorgung einer Reihe von Haushalten erzeugen“, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Foto: Goodyear

Die Fertigstellung der ersten Station sei für August 2021 geplant, während die Pläne für das zweite Kraftwerk auf das Jahr 2022 ausgerichtet sind. 

„Grüne Energie für die luxemburgischen Bürger“

Nach ihrer Fertigstellung sollen beide Stationen jährlich etwa 5 GWh Strom produzieren und „die Kohlenstoffemissionen in den nächsten 20 Jahren um etwa 50.000 Tonnen reduzieren, während sie jährlich mehr als 1.200 Haushalte mit sauberer Energie versorgen“, schreibt Goodyear weiter.

„Dank dieses Projekts werden wir vor Ort grüne und kohlenstofffreie Energie für die luxemburgischen Bürger produzieren“, sagt Xavier Fraipont, Goodyears Vizepräsident für Produktentwicklung in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. „Wir freuen uns, die luxemburgische Regierung bei ihrem Ziel der Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare Energien zu unterstützen.“ 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Gruppe hat im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 252,1 Millionen Euro investiert. Davon flossen 180 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Energienetze, insbesondere der Stromnetze.
Die Gruppe verbuchte 2020 einen Nettogewinn von 38,2 Millionen Euro.
Best of 2015: Die fünf Säulen
In seinem Buch „Die Dritte Industrielle Revolution“ stellt Rifkin ein Zukunftsmodell für die Wirtschaft nach dem Atomzeitalter vor. Sein Konzept beruht auf fünf Säulen, die es umzusetzen gilt. In Luxemburg gibt es bereits erste Ansätze.