Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gilles Feith soll neuer Luxair-Chef werden
Wirtschaft 30.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Gilles Feith soll neuer Luxair-Chef werden

Gilles Feith soll am 1. Juni die Leitung von Luxair übernehmen.

Gilles Feith soll neuer Luxair-Chef werden

Gilles Feith soll am 1. Juni die Leitung von Luxair übernehmen.
Foto: LW-Archiv/Guy Jallay
Wirtschaft 30.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Gilles Feith soll neuer Luxair-Chef werden

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Der hohe Staatsbeamte wird dem Verwaltungsrat als Nachfolger von Adrien Ney vorgeschlagen.

Gilles Feith soll neuer CEO von Luxair werden. Dies teilt die Airline am Donnerstag mit.  Giovanni Giallombardo, Präsident des Verwaltungsrats, wird  den Staatsdiener, der derzeit auch in der nationalen Corona-Krisenzelle mitarbeitet, als Nachfolger des scheidenden Chefs Adrien Ney vorschlagen, der vor wenigen Tagen seinen Rücktritt in den Ruhestand angekündigt hatte.


Glaubt nicht, dass die Krise Ende April schon vorbei ist: Luxair-Chef Adrien Ney.
Luxair-Chef Adrien Ney geht in Rente
Die Luxemburger Airline muss sich mitten in der Corona-Krise einen neuen Direktor suchen. Adrien Ney hat am Freitag seinen Rückzug angekündigt.

Der 63-jährige Ney und Luxair waren gemeinsam der Meinung, dass die Airline von einem neuen CEO aus der Krise geführt werden solle, der die diesbezüglichen Entscheidungen nicht nur fälle, sondern auch während der kommenden Jahre umsetzen könne. 

Feith arbeitet seit Anfang 2019 als Generalkoordinator im Verteidigungsministerium. Ab 2014 leitete er das Centre des technologies de l'information de l'Etat (CTIE).

Derzeit ist er auf Anfrage von Gesundheitsministerin Paulette Lenert in die nationale Krisenzelle gewechselt und kümmert sich dort um die Logistik.  

Vorausgesetzt, dass der Verwaltungsrat grünes Licht gibt, könnte Feith die Leitung von Luxair am 1. Juni als Generaldirektor übernehmen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Opposition kritisiert Art und Weise seiner Nominierung, dennoch ist Gilles Feith zum Generaldirektor ernannt worden. In der Chamber findet eine öffentliche Debatte über die Lage bei der nationalen Airline statt.