Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gebrauchter Frachter für Cargolux
Wirtschaft 1 01.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Luftfahrt

Gebrauchter Frachter für Cargolux

Wirtschaft 1 01.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Luftfahrt

Gebrauchter Frachter für Cargolux

Die luxemburgische Frachtfluggesellschaft baut ihre Flotte nicht nur mit fabrikneuen Flugzeugen aus, sondern nutzt auch gebrauchte Maschinen. Eine davon schwebte am Sonntag auf dem Findel ein.


Die Boeing 747-400F soll voraussichtlich zwei Jahre lang bei Cargolux eingesetzt werden.
Die Boeing 747-400F soll voraussichtlich zwei Jahre lang bei Cargolux eingesetzt werden.
Foto: Sven Pfister

(rar) - Neuzugang bei der Cargolux: Am 31. Mai kam eine Boeing 747-400F auf dem Findel an. Die Maschine mit dem Kennzeichen LX-JCV wurde für zwei Jahre bis zum Juni 2017 geleast und soll vor allem im Charterverkehr eingesetzt werden. In dieser Sparte verzeichnete Cargolux nach eigenen Angaben seit einem Jahr ein signifikantes Wachstum. Zusätzlich soll das Flugzeug als Ersatz bereitstehen, wenn andere Cargolux-Flieger zur Wartung müssen.

Ungewöhnlich für einen Auslieferungsflug: Bei der Ankunft auf dem Findel wurden mit der LX-JCV einige Funktionstests durchgeführt. Dazu gehörten ein Durchstartmanöver, eine Landung mit Bremsvorgang bis zum völligen Stillstand sowie ein Startabbruch, wie in den Videoaufnahmen von Planespotter Sven Pfister zu sehen ist. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Noch trägt die Maschine außer dem Kennzeichen keine Cargolux-Farben oder Schriftzeichen. Das Cargolux-Logo und der Firmenschriftzug sollen jedoch in den nächsten Wochen aufgebracht werden, ähnlich wie bei drei anderen "weißen" Cargolux-Flugzeugen, die derzeit in Betrieb sind.

Gebaut wurde der Cargolux-Neuzugang im Jahr 2006. Die 747 flog anschließend in Diensten der chinesischen Jade Cargo, die Ende 2011 den Betrieb einstellte, sowie zuletzt für die amerikanische Southern Air Transport, die im September 2012 Gläubigerschutz beantragen musste.

Von 2012 und 2014 war das neue Cargolux-Flugzeug in San Antonio, Texas, zwischenzeitlich eingelagert worden. Von dort aus flog die LX-JCV jetzt ohne Fracht nach Luxemburg. Zuvor hatte die Maschine eine Grundüberholung, den so genannten D-Check, absolviert.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Freitag wird der letzte der von der Frachtfluggesellschaft Cargolux bei Boeing bestellten 747-8F ausgeliefert. Der neue Jumbo trägt das Kennzeichen LX-VCN und den Namen „Spirit of Schengen“.
Bunter Cargolux-Jumbo
Am kommenden Dienstag erhält Cargolux ihren neuesten Jumbo. Keine große Sache, wenn die Maschine nicht ein sehr ausgefallenes Design hätte. Die Sonderlackierung hat Vorbilder - und eine Vorgeschichte.
Was alles in einen 747-Frachtraum passt, hat Cargolux auf ihrem neuesten Flugzeug bildlich dargestellt.
Die Luxemburger Frachtairline hat am Freitagmorgen eine weitere Boeing 747-8F offiziell in ihre Flotte aufgenommen. Die LX-VCL trägt einen der legendärsten Namen der Luftfahrtgeschichte.
Die Luxemburger Frachtairline Cargolux hat ein neues Flugzeug in ihre Flotte aufgenommen. Die Maschine trägt den Namen "City of Zhengzhou" und hatte einige Monate in der Wüste Arizonas verbracht.
Begrüßungszeremonie für die neue Cargolux-Boeing am Flughafen Findel.
Als erste "alte" Cargolux-747 erhielt die Maschine mit dem Kennzeichen LX-OCV (City of Differdange) den neuen Anstrich mit leuchtend rotem Seitenleitwerk und weißem Cargolux-Logo.
Die "City of Differdange" (LX-OCV) ist die erste Boeing 747 vom Typ 400F in der Cargolux-Flotte, die mit der neuen Lackierung ausgestattet wurde. Bisher trugen ausschließlich die größeren Schwestern vom Typ 747-8F das Farbschema mit dem roten Leitwerk.
Ungewöhnliche Flugzeugschicksale
Dass Flugzeuge nach langen Einsatzjahren verschrottet werden, ist zwar spektakulär, aber nicht ungewöhnlich. Aber warum wird ein fabrikneuer Jumbojet in der Wüste eingelagert und warum wird eine erst zehn Jahre alte 737 verkauft und ausgeweidet?
Neben der Cargolux-Maschine stehen eine ebenfalls fabrikneue B747-8F von Nippon Cargo und rechts daneben eine etwas ältere B747-400F von Southern Air. Über 200 noch flugtaugliche Maschinen warten hier auf neue Einsätze.