Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Gas-Probleme in Deutschland hätten Einfluss auf ganze EU"
Wirtschaft 24.06.2022
Ukraine-Krise

„Gas-Probleme in Deutschland hätten Einfluss auf ganze EU"

Luxemburg und Belgien haben einen gemeinsamen Erdgasmarkt. Der Anteil des russischen Gases in vergleichsweise gering.
Ukraine-Krise

„Gas-Probleme in Deutschland hätten Einfluss auf ganze EU"

Luxemburg und Belgien haben einen gemeinsamen Erdgasmarkt. Der Anteil des russischen Gases in vergleichsweise gering.
Foto: AFP
Wirtschaft 24.06.2022
Ukraine-Krise

„Gas-Probleme in Deutschland hätten Einfluss auf ganze EU"

Belgiens Ministerpräsident Alexander de Croo warnt vor EU-weiten Auswirkungen, sollte Deutschland Schwierigkeiten mit der Gasversorgung bekommen

(dpa) - Belgiens Ministerpräsident Alexander de Croo hat vor EU-weiten Auswirkungen gewarnt, sollte Deutschland Schwierigkeiten mit der Gasversorgung bekommen. „Wenn Deutschland in Probleme gerät, dann hat das auch einen enormen Einfluss auf alle anderen europäischen Länder, auch auf unser Land“, sagte er am Freitag am Rande eines EU-Gipfels in Brüssel. Mit Blick darauf, dass Russland sich eigentlich auch im Wirtschaftskrieg mit Europa befinde, müsse man zusammenstehen.


ARCHIV - 03.03.2022, Russland, St. Petersburg: Das Gazprom-Logo ist auf einer Niederlassung des russischen Staatskonzerns in St. Petersburg zu sehen. Das russische Staatsunternehmen Gazprom will ab Dienstag kein Gas mehr an die Niederlande liefern, weil der Gasimporteur seine Rechnung nicht in Rubel bezahlen will. (zu dpa «Russland stoppt Gaslieferungen an die Niederlande») Foto: Igor Russak/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Gazprom stellt Gaslieferungen an die Niederlande ein
Der niederländische Versorger bezahlt die Lieferung wie vertraglich vereinbart und nicht in Rubel – er habe schon alternative Lieferquellen, so GasTerra.

„Es gibt kein besseres Argument für die Tatsache, dass wir das gemeinsam machen müssen, als die Folgen zu betrachten, die Deutschland potenziell erleidet“, so der Regierungschef. Belgien und Luxemburg haben einen gemeinsamen Erdgasmarkt. 

Keine Mehrheit für Preisdeckel

Man werde vielleicht einen schwierigen Winter erleben, so de Croo. Mit Blick auf mögliche Schwierigkeiten bei der Gasversorgung sprach er sich für Preisobergrenzen und gemeinsame Einkäufe des Rohstoffs aus.

Während sich die EU-Staaten bereits im März bei einem Gipfel darauf verständigt hatten, Gas gemeinsam einkaufen zu wollen, sieht es bei Preisobergrenzen anders aus. Bislang gibt es nur für Spanien und Portugal entsprechende Ausnahmen. Vor allem Länder wie Deutschland und die Niederlande sehen Preisdeckel kritisch.

Der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck hatte am Donnerstag die zweite Stufe des dreistufigen Notfallplans Gas ausgerufen, weil Russland die Liefermenge über die wichtigste Pipeline Nord Stream gedrosselt hat. Bis vor kurzem lag der Anteil russischer Gasimporte in Deutschland bei 50 Prozent. Zuletzt gelang es, den Anteil auf knapp über 30 Prozent herunterzufahren.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema